Stephen Daldry erhält den Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste internationale Literaturverfilmung

Sein Film „Der Vorleser“ erreichte ein Millionenpublikum, mit „The Hours“ schuf er eine kunstvolle Verfilmung des Romans von Virginia Woolf. Mit seinem letzten Film, „Extrem laut und unglaublich nah“ gelang Stephen Daldry die Adaption des hochkomplexen gleichnamigen Romans von Jonathan Safran Foer. Für diesen Film erhält der britische Regisseur den Preis der Frankfurter Buchmesse für die beste internationale Literaturverfilmung.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird traditionell auf der Gala des Hessischen Filmpreises vergeben.

„Jonathan Safran Foers Roman scheint in seiner Vielschichtigkeit und erzählerischen Dichte als kaum verfilmbar. Stephen Daldry hat keine klassische Literaturadaption inszeniert – vielmehr ist es ihm gelungen, durch seine sehr eigene Lesart und durch Reduktion ein ganz eigenes Meisterwerk zu schaffen“, begründet Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, die Entscheidung.

Am 12. Oktober 2012 wird Stephen Daldry im Rahmen von Frankfurt StoryDrive bei einer exklusiven Interview-Session zu Gast sein. Unter dem Titel „Das Geheimnis seines Erfolges: Wie erzählen Sie eine Geschichte, Herr Daldry?“ (Freitag, 12. Oktober 2012, 10.15 – 10.45 Uhr) wird er über Erfolgsfaktoren des Geschichtenerzählens sprechen. Neben Literaturverfilmungen wird ein weiterer Fokus auf den Veränderungen im Mediengeschäft und Daldrys Umgang mit ihnen liegen.

Unter dem Motto „Maximise your story, maximise your business“ bringt Frankfurt StoryDrive am Donnerstag und Freitag, 11. und 12. Oktober 2012 zum dritten Mal die internationalen Film-, Games-, und Verlagsbranchen in Frankfurt zusammen. Die Konferenz findet von 10.00 – 18.00 Uhr im Saal Europa, Halle 4.0 auf dem Gelände der Frankfurter Buchmesse statt. Erstmals findet am Wochenende, 13. und 14. Oktober 2012, das StoryDrive Festival statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.