Spycher: Literaturpreis Leuk 2012 überreicht

Gestern wurden Judith Schalansky und John Burnside mit dem Spycher: Literaturpreis Leuk 2012 ausgezeichnet.

Der Preis besteht in einem Gastrecht im schönen Leuk im Wallis von jährlich 8 Wochen über einen Zeitraum von fünf Jahren und wird jährlich an zwei Autoren in Anerkennung ihres literarischen Werkes verliehen. Die Laudationes hielten Jutta Person und Manfred Papst.

Aus der Begründung der Jury:

„Judith Schalansky ist eine der aufregendsten Stimmen der jungen deutschsprachigen Literatur. Mit verschwenderischer Strenge macht ihre Sprache sich an die Kartierung des Unsichtbaren, seien es die Traum- und Albtraumlande unserer Sehnsucht in ihrem wunderschönen „Atlas der abgelegenen Inseln“, seien es in ihrem Roman „Der Hals der Giraffe“ die Untiefen unserer Welt-Modelle am Beispiel einer Biologielehrin, die aus der Zeit fällt. Mit Judith Schalansky zeichnet die Stiftung Schloss Leuk mit dem Spycher: Literaturpreis Leuk 2012 eine Autorin aus, die uns in einer Zeit medialer Umbrüche auf wunderbare Weise erleben lässt, wie Literatur die Welt um und in uns aufzuschließen vermag.

John Burnside, Romancier, Lyriker, Essayist und bekennender Schotte, ist ein Dichter des Lichts und der Finsternis. Mit der Wucht seiner Sprache und der fiebrigen Eleganz, mit der er die Urgewalten von Gut und Böse in das hypnotisierende Zwielicht seiner Prosa taucht, zieht er seine Leser in den Bann. Auch wenn Burnsides Romane von Gewalt und den Dämonen unserer Innenwelten handeln, von verlorener Kindheit und zerstörten Träumen, lässt der Autor den Leser nie ohne jene Hoffnung zurück, die große Prosa zu spenden vermag. Mit John Burnside zeichnet die Stiftung Schloss Leuk mit dem Spycher: Literaturpreis Leuk 2012 einen Schriftsteller von internationalem Rang aus.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.