Roberto Innocenti erhält SPD-Jugendmedienpreis

Das Buch Erikas Geschichte, illustriert von dem italienischen Künstler Roberto Innocenti (Sauerländer, Juni 2003) erhält in diesem Jahr den Jugendmedienpreis Das Rote Tuch. In der Begründung heißt es, das Buch biete eine einfühlsame Annäherung an die Schrecken des Holocaust, die sich an junge Leserinnen und Leser richtet. Die Preisverleihung findet im Februar 2004 statt.
Die Auszeichung wird von der SPD Charlottenburg-Wilmersdorf mit Unterstützung des SPD-Landesverbandes gestiftet. Sie ist mit 3.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr zum 23. Mal verliehen. Ausgezeichnet werden Werke, die demokratisches Handeln insbesondere der jungen Generation unterstützen. Der Italiener Roberto Innocenti erhält den Preis bereits zum 2. Mal. 1987 wurde er für sein Buch Rosa Weiß ausgezeichnet.

Roberto Innocenti (Bilder), Ruth Vander Zee (Text):
Erikas Geschichte
Sauerländer/Patmos Verlagshaus, 06/2003, 24 Seiten
16,90 € (D), 17,40 € (A), 29,00 SFr (CH)
ISBN: 3-7941-5005-8

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.