Ralph Dutli erhält Düsseldorfer Literaturpreis 2014

Der mit 20.000 Euro dotierte Düsseldorfer Literaturpreis geht dieses Jahr an Ralph Dutli. Der in Heidelberg lebende Autor habe sich durch Übersetzungen russischer Literatur und seinem Roman Soutines letzte Fahrt verdient gemacht, heißt es in der Begründung der Wahl.

Verena Auffermann, Literaturkritikerin und Mitglied der siebenköpfigen Jury, begründet es folgendermaßen: ” Ralph Dutlis vielfältige Verdienste um die russische Literatur beginnen mit der zehnbändigen Übersetzung des Dichters Ossip Mandelstam, dessen Biograph er auch ist. 2013 glückte Ralph Dutli der Roman „Soutines letzte Fahrt“ über den Maler Chaim Soutine, den weißrussisch-jüdischen Zeitgenossen Chagalls und Modiglianis. Tollkühn beschreibt Dutli darin Soutines letzte Reise in einem Sarg, seine Ängste, Träume und Obsession, die sich in Soutines expressivem Werk wiederspiegeln. Das Buch ist mehr als eine einfache Maler-Biographie. Es ist ein Buch über die Pariser Künstlerbohème während des Krieges und ein theologischer Traktat voll literarischer Anspielungen.“

Zur Jury gehören außerdem die Literaturkritiker Ursula März und Dr. Hubert Winkels sowie die Leiterin des Düsseldorfer Heinrich-Heine-Instituts Dr. Sabine Brenner-Wilczek, der Leiter des Literaturbüros NRW Michael Serrer, die Geschäftsführerin der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland Dorothée Coßmann und Rudolf Müller, Inhaber der Buchhandlung Müller & Böhm KG.

Mit dem Düsseldorfer Literaturpreis werden Autorinnen und Autoren ausgezeichnet, deren deutschsprachiges literarisches Werk inhaltlich oder formal auf andere Künste Bezug nimmt.
Zu den bisherigen PreisträgerInnen gehören unter anderen Patrik Roth, Christopf Peters, Katharina Hacker, Ulrich Peltzer und Ursula Krechel.
Die Verleihung findet am Donnerstag, den 12. Juni um 19.00 Uhr im Forum der Stadtsparkasse Düsseldorf statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.