Peter Sprengels Borchardt-Biografie ist „Buch des Monats“

Die Darmstädter Jury hat zum „Buch des Monats“ für Februar 2016 Peter Sprengels Rudolf Borchardt — Der Herr der Worte (C.H. BECK) gewählt.

In der Begründung der Jury heißt es: Die Darmstädter Jury zum „Buch des Monats“ hat sich im Februar 2016 für die erste große Biografie über den sprachmächtigen Lyriker, klugen Essayisten und geistesaristokratisch gestimmten Kulturkritiker Rudolf Borchardt (1877 — 1945) entschieden. Der Berliner Germanist Peter Sprengel hat in Rudolf Borchardt – Der Herr der Worte das facettenreiche Lebensbild eines konservativen Intellektuellen in Deutschland geschaffen, ohne diesen zu verherrlichen oder auf wohlfeile Distanz zu ihm zu gehen. Die spannend geschriebene Biografie über den kaisertreuen, zum Elitären neigenden, gelegentlich auch zu Hochstapelei aufgelegten Décadent besticht durch akribische Recherche, die auch jenseits des akademischen Lebens eine aufregende Lektüre bietet.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.