NDR Kultur Sachbuchpreis an Herausgeber der Tagebücher von Harry Graf Kessler, Peter-André Alt und John Darwin

Der NDR Kultur Sachbuchpreis geht in diesem Jahr an die Herausgeber des Tagebuchs von Harry Graf Kessler. Mit der Auszeichnung als Bestes Sachbuch des Jahres werde insbesondere die enorme Leistung der Herausgeber Sabine Gruber und Ulrich Ott gewürdigt, dieses Zeitdokument der Jahre 1880 bis 1937 der breiten Öffentlichkeit erstmals zugänglich gemacht zu haben, hieß es am Sonntag bei der Preisvergabe in der Aula der Universität Göttingen.

Die Jury lobt das Buch weiter als „unvergleichliche Quelle zur Politik, zur Kunst-, Kultur- und Literaturgeschichte seiner Zeit“. Der neunte und letzte Band des ausgezeichneten Tagebuchs ist gerade im Verlag Klett-Cotta erschienen. Darin geht es um das Jahrzehnt von 1926 bis zum Tod des Kunstförderers und Mäzens.

Mit einem zweiten Preis wurde Peter-André Alts Ästhetik des Bösen ausgezeichnet. Ebenfalls einen zweiten Preis erhielt John Darwins Der imperiale Traum – Die Globalgeschichte großer Reiche 1400 – 2000.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.