Max und Moritz-Preis 2004 geht an Albert Uderzo / Nominierungen in weiteren fünf Kategorien

Asterix-Zeichner Albert Uderzo erhält Max und Moritz-Preis 2004 für sein herausragendes Lebenswerk – Jury gibt Nominierungen in fünf weiteren Kategorien bekannt

Albert Uderzo wird im Rahmen des 11. Internationalen Comic-Salons Erlangen (10. bis 13. Juni 2004) mit dem bedeutendsten deutschen Comic-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Zeichner und Vater von „Asterix“ ist der weltweit bekannteste und erfolgreichste lebende Comic-Zeichner. Er hat bereits angekündigt, seinen Max und Moritz-Preis bei der Verleihung am 12. Juni persönlich entgegen nehmen zu wollen.

Der deutsche Comic-Preis „Max und Moritz“, gestiftet von Bulls Press, Frankfurt, wird in diesem Jahr zum elften Mal von der Stadt Erlangen verliehen. Der Preis ist eine Auszeichnung, die Maßstäbe im Bereich Comic gesetzt und seit 20 Jahren zur Anerkennung der Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum beigetragen hat. Mit der Verleihung wird die Arbeit herausragender Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt und auf junge Nachwuchstalente aufmerksam gemacht. Darüber hinaus soll mit der Vergabe des Preises die Auseinandersetzung über die qualitativen Kriterien zur Beurteilung von Comics intensiviert werden. Der Preis wird in verschiedenen Kategorien im Rahmen der Max und Moritz-Gala am 12. Juni im Erlanger Markgrafentheater übergeben.

Am 22. und 23. April tagte die Max und Moritz-Jury in Erlangen: Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen), Andrea Fiala de Ayerbe (Frankfurter Buchmesse), Lutz Göllner (Journalist, Berlin), Harald Havas (Journalist, Wien), Herbert Heinzelmann (Journalist und Medienwissenschaftler, Nürnberg) und Andreas Platthaus (Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung).

Neben dem Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk legte die Jury die Nominierungen und Preisträger in weiteren fünf Kategorien fest. Erstmals in diesem Jahr wird der Preisträger in der Kategorie Lebenswerk frühzeitig bekannt gegeben. Die Preisträger in den übrigen Kategorien werden wie bisher üblich erst im Rahmen der Max und Moritz-Gala verkündet.

Die Nominierungen

Kategorie 1
Bester auf deutsch erscheinender Comicstripag

Tom Breitenfeld – Der kleine König der großen Tiere, Carlsen Comics
Rick Kirkman & Jerry Scott – Baby Blues, Achterbahn
Volker Reiche – Strizz, C.H. Beck
J.P. Toomey – Sherman’s Lagoon, Bulls Press

Kategorie 2
Bester deutschsprachiger Comic-Künstler

Jens Harder – Aktueller Titel: Leviathan éditions de l’An 2
Horus – Aktueller Titel: Wüstensöhne Egmont vgs
Mawil – Aktueller Titel: Wir können ja Freunde bleiben Reprodukt
Volker Reiche – Aktueller Titel: Strizz C.H. Beck
Ulf K. – Aktueller Titel: Titus von Götheborg Edition 52

Kategorie 3a
Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Eigenpublikation
diverse PLAQUE 01

Flix Held Carlsen Comics
Jens Harder Leviathan éditions de l’An 2
Nicolas Mahler Kunsttheorie versus Frau Goldgruber edition selene
Mawil Wir können ja Freunde bleiben Reprodukt

Kategorie 3b
Beste deutschsprachige Comic-Publikation, Import

Igort 5 ist die perfekte Zahl avant
Mohiro Kitoh Naru Taru Egmont vgs / EMA
Jason Lutes Berlin – steinerne Stadt Carlsen Comics
Alan Moore / Kevin O’Neill The League of Extraordinary Gentlemen I&II Speed
Marjane Satrapi Persepolis Edition Moderne

Kategorie 3c
Beste deutschsprachige Comic-Publikation für Kinder / Jugendliche

Elisabetta Gnone W.I.T.C.H. Egmont Ehapa / Egmont vgs
Aoyama Gosho Detektiv Conan Egmont vgs / EMA
Bernd Natke Benni Demosthenes Verlag
Stan Sakai Usagi Yojimbo Schwarzer Turm

Kategorie 4
Bester internationaler Szenarist

Brian Michael Bendis Aktueller Titel: Torso Speed
Mike Mignola Aktueller Titel: Hellboy Cross Cult
Joann Sfar Aktueller Titel: Die Katze des Rabbiners avant
Rumiko Takahashi Aktuelle Titel: Maison Ikkoku, Ranma 1/2 Egmont vgs / EMA

Kategorie 5
Spezialpreis der Jury Comic-Website des ORF

The Spirit – Archive Will Eisner Salleck Publications
36 Ansichten des Eiffelturms André Juillard Salleck Publications
Jimmy, das Gummipferd Roland Kohlsaat Lappan
Wilhelm-Busch-Museum Hannover

Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk
Albert Uderzo Asterix Egmont Ehapa / Egmont vgs
Max und Moritz-Preis 2004
Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk
Albert Uderzo – Biografie

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.