LUCHS-Preis Juni an Håkon Øvreås für “Super-Bruno”

Der LUCHS-Preis des Monats Juni geht an den norwegischen Autor Håkon Øvreås für sein Werk Super-Bruno. Radio Bremen stellt das Buch und den aktuellen Preisträger vor – am Donnerstag, 2. Juni 2016, 15.20 Uhr, im Programm Funkhaus Europa und am Sonntag, 5. Juni 2016, zwischen 14.00 und 16.00 Uhr im Nordwestradio.

Das von Angelika Kutsch übersetzte Buch ist 2016 im Hanser Verlag erschienen und eignet sich für Kinder ab neun Jahren.

„Super-Bruno von Håkon Øvreås ist eine kraftvolle und trotzdem verträumte Geschichte über Eltern- und Kinderrealitäten. Der Autor erzählt sie aus der Perspektive des Kindes und setzt den erstarrten, kalten Sprachfloskeln der Erwachsenen eine nächtliche und magisch-realistische Kinderwelt entgegen“, urteilt Nordwestradio-Leiter Karsten Binder. „Die Kinder sind weder klüger noch besser. Aber in einem sind sie ihren ‚Alten‘ dann doch voraus: Sie widersetzen sich, sie nehmen die Dinge in die Hand.“

Jeden Monat vergeben DIE ZEIT und Radio Bremen den LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Aus den 12 Monatssiegern wird der Jahres-LUCHS gewählt. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit, Übersetzerin, Maria Linsmann, Kunsthistorikerin, Christoph Rieger, Leiter der ilb-Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur, und Anja Robert, Redakteurin bei Radio Bremen. Den Vorsitz hat ZEIT-Redakteurin Judith Scholter in Vertretung für ihre Kollegin Katrin Hörnlein.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.