Literaturpreis 2006 der Jürgen Ponto-Stiftung für Angelica Ammar von Ammann

Angelica Ammar erhält für ihr Romandebüt “Tolmedo” (das Buch erscheint am 25. August bei Ammann) den Literaturpreis 2006 der Jürgen Ponto-Stiftung.

“Mit ihrem Roman “Tolmedo” bewegt sich Angelica Ammar innerhalb jenes literarischen Dreiecks, das vom großen Trio der europäischen Moderne – Marcel Proust, James Joyce und Virginia Woolf – abgesteckt wurde”, schreibt Prof. Dr. Walter Hinck, Mitglied des Kuratoriums der Jürgen Ponto-Stiftung, in seinem Votum.”

Angelica Ammar studierte in München Romanistik und Ethnologie. Sie verbrachte ein Studienjahr in Madrid und schloss ihr Studium an der Sorbonne in Paris 1998/99 mit einem Diplom in Hispanistik ab. Praktika und studienbegleitende Arbeiten führten sie nach Ghana, Uruguay und Argentinien. Ammar ist als Übersetzerin aus dem Französischen und Spanischen tätig und lebt in Paris.

Der mit 15.000,- Euro dotierte Preis wird im kommenden Herbst im Literaturhaus Frankfurt/Main verliehen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.