Klaus Wagenbach erhält Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels

Klaus Wagenbach

Den diesjährigen Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln erhält der Berliner Verleger Klaus Wagenbach. Der Preis wird am 13. November anlässlich der Eröffnung der Österreichischen Buchwoche im Wiener Rathaus verliehen.

Klaus Wagenbach ist der erste Verleger, der den seit 1990 vergebenen Toleranz-Preis des österreichischen Buchhandels erhält. Die Begründung der Jury: „Verleger agieren an der wichtigen Schnittstelle zwischen Kultur und Öffentlichkeit und sind verantwortungsvolle Mittler zwischen den Kulturen. Klaus Wagenbachs Bemühungen um die italienische, französische, spanische und englische Kultur haben dazu beigetragen, das Wissen und die Freude am Umgang mit den Nachbarn zu mehren. Bücher können helfen, Vorurteile durch Wissen zu ersetzen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.