Julia Barbara Held gewinnt WBG-Doktoranden-Stipendium

Julia Barbara Held aus Konstanz erhält das Doktoranden-Stipendium der WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft). Die Förderung wurde ihr im Rahmen der Stipendiums-Ausschreibung zum Thema Ankunft in der Fremde. Migration und Integration zugesprochen.

Bereits zum 14. Mal hatte die WBG ein Doktoranden-Stipendium ausgeschrieben. Eine unabhängige Jury entschied sich für Julia Barbara Held, die für die Dauer von zwei Jahren eine monatliche Zuwendung von € 900 erhält. Die Preisträgerin promoviert in Geschichte über das Thema Die asiatische Minderheit zwischen Exklusion und Integration: Staatsbürgerschaft und nationale Zugehörigkeit im postkolonialen Ostafrika. Die Veröffentlichung der Dissertation ist ebenfalls gesichert – sie wird im WBG-Verlagsprogramm erscheinen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.