Italienischer Staatspreis für literarische Übersetzung an den Folio Verlag

Dem Folio Verlag (Wien/Bozen) wurde jetzt im „Teatro dei Dioscuri“ in Rom der vom italienischen Kulturministerium gestifteten Staatspreis für Übersetzung überreicht, den Verleger Ludwig Paulmichl entgegen nahm.

Der Preis wird italienischen und ausländischen Verlagen und Übersetzern für besondere Verdienste in der Vermittlung der italienischen Kultur verliehen. Der Folio Verlag wurde für sein Engagement bei der Verbreitung italienischer Literatur im deutschsprachigen Raum u. a. von Pier Paolo Pasolini, Emilio Lussu, Anonimo Triestino, Giuseppe Zigaina, Vincenzo Consolo und im Besonderen für die deutsche Gesamtedition des Werkes von Andrea Zanzotto ausgezeichnet. Diese literarische Unternehmung wurde zum 80. Geburtstag des Lyrikers aus dem Veneto im Herbst 2001 in Zusammenarbeit mit Urs Engeler Editor von Ludwig Paulmichl, Donatella Capaldi, Maria Fehringer (†) und Peter Waterhouse begonnen. Mehr auf www.folioverlag.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.