Hans Pleschinski zum chevalier des arts et des lettres ernannt

Der Schriftsteller Hans Pleschinski wird mit zwei Auszeichnungen geehrt: Die Bayerische Akademie der Schönen Künste nimmt den Münchner Autor fortan in ihre Reihen auf. Zeitgleich ernennt die Republik Frankreich Pleschinski zum chevalier des arts et des lettres.

Pleschinski machte sich vor allem mit Romanen wie „Brabant“ oder „Ludwigshöhe“ einen Namen sowie mit den Übersetzungen des Briefwechsels zwischen Friedrich dem Großen und Voltaire. Sein jüngste Erfolg ist das „Geheime Tagebuch des Herzogs von Croÿ. Nie war es herrlicher zu leben“ (alle C.H. Beck)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.