Gert Nygårdshaugs “Mengele Zoo” “bestes norwegisches Buch aller Zeiten” / Stegemann sichert sich deutsche Rechte

Der norwegische Schriftsteller Gert Nygårdshaug hat einen Wettbewerb des
norwegischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders NRK und der

Gert Nygårdshaug

überregionalen Zeitung Dagbladet um das “beste norwegische Buch aller
Zeiten” gewonnen. Die Kooperationspartner hatten Leser aufgerufen, über die beliebtesten Titel des Landes abzustimmen.

Nygårdshaug gewann mit seinem 1989 erschienenen Buch “Mengele Zoo” (25,05 %) vor den beiden Nobelpreisträgern Knut Hamsun mit “Segen der Erde” (23,44 %) und Sigrid Undset mit ihrer Trilogie “Kristin Lavransdatter” (19,91 %). Auf den
weiteren Plätzen folgten Lars Saabye Christensen sowie Henrik Ibsen.

“Mengele Zoo” handelt vom Schmetterlingssammler Mino, der im Regenwald Lateinamerikas aufwächst. Nachdem sein Dorf durch eine Katastrophe zerstört worden ist, entwickelt Mino sich zu einem der berüchtigsten Terroristen der Welt.

Im Frühjahr 2008 bringt der Stegemann Verlag mit Sitz in Radebeul und Dülmen, der sich auf skandinavische Belletristik spezialisiert hat, den Titel auf den deutschen Markt.

Nygårdshaugs “Der Honigkrug”, der erste Band der in Norwegen äußest populären Fredric-Drum-Reihe, ist bereits bei Stegemann im Programm – nicht nur ein spannender Kriminalroman, sondern gleichsam ein kleiner Weinführer, der auf eine Reise ins südliche Frankreich mitnimmt, in das kleine Dörfchen St. Emilion mit seinen vielen Chateaus und Weinen. Gert Nygårdshaug zieht in seinem Roman alle Register der Krimi-Literatur und gilt heute als einer der herausragenden Erzähler Skandinaviens. Der Folgeband “Die Jägerpuppe” erscheint im September.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.