Friedrich Christian Delius erhält den Schubart Literaturpreis der Stadt Aalen 2007

Friedrich Christian Delius erhält für seine Erzählung „Bildnis der Mutter als junge Frau“ (Rowohlt Berlin Verlag, 2006) sowie für sein literarisches Gesamtwerk den Schubart Literaturpreis der Stadt Aalen. Dies hat die Jury einstimmig beschlossen. Der Preis wird in einer Matinee am Sonntag, 25. März 2007 um 11 Uhr im Aalener Rathaus überreicht.

Der Schubart Literaturpreis ist mit 12.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben. Mit dem Preis erinnert die Stadt Aalen an den Dichter, Komponisten und ersten deutschen Journalisten Christian Friedrich Daniel Schubart (1739 – 1791), der in Aalen seine Kindheit und Jugendzeit verbrachte. Unter den vorigen Preisträgern waren u.a. Henryk M. Broder, Uwe Timm, Robert Gernhardt und Alice Schwarzer.

Friedrich Christian Delius, geboren 1943 in Rom, in Hessen aufgewachsen, lebt heute in Berlin und Rom. Unter anderem erschienen von ihm «Die Birnen von Ribbeck» (1991), «Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde» (1994), «Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus» (1995) und «Mein Jahr als Mörder» (2004). Zuletzt erhielt Delius den Walter-Hasenclever-Preis und den Fontane-Preis für sein Gesamtwerk.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.