„Frauen sind anders krank als Männer“ von Angelika Voss (Irisani) als österreichisches „Wissenschaftsbuch des Jahres“ nominiert

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der österreichische Wissenschaftsminister Johannes Hahn heute die Nominierungen zum neu initiierten österreichischen Wettbewerb „Das beste Wissenschaftsbuch des Jahres“ bekannt gegeben.

Eine Jury aus Forschung, Wissenschaftspresse und Buchhandel hat die Vorentscheidungen getroffen und in vier Kategorien je fünf Titel auf die Shortlist gewählt, nun ist das Publikum aufgerufen zu wählen. Bis zum 14. März stehen im österreichischen Buchhandel Flyer und Einwurfboxen für die Wahl bereit, auch im Internet kann unter www.woche-des-wissens.at abgestimmt werden.

Nominiert in der Kategorie Medizin/Gesundheit ist Angelika Voss` populärwissenschaftliches Sachbuch „Frauen sind anders krank als Männer. Plädoyer für eine geschlechtsspezifische Medizin“, das 2007 bei Irisiana im Heinrich Hugendubel Verlag erschienen ist.

Am 25. März findet im Rahmen einer Gala die Preisverleihung statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.