Finalisten des 22. open mike stehen fest

22 Autoren konnten sich für das Finale des Literaturwettbewerbs open mike qualifizieren, das vom 7. bis 9.11. im Heimathafen Neukölln in Berlin stattfindet.

Von den Finalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind 15 Autoren für Prosa und 7 für Lyrik nominiert. Folgende Autoren sind eingeladen:
Lyrik: Kathrin Bach (Aarbergen), Özlem Özgül Dündar (Solingen), Eva Maria Leuenberger (Biel), Arnold Maxwill (Münster), Felix Schiller (Freiburg), Walter Fabian Schmid (Solothurn) und Robert Stripling (Frankfurt am Main).

Prosa: Doris Anselm (Berlin), Jenifer Johanna Becker (Hannover), Gerasimos Bekas (Berlin), Marie Gamillscheg (Graz), Anna Gräsel (Wien), Lara Hampe (Tutzing), Simon Kalus (Leipzig), Simone Kanter (Berlin), Nora Linnemann (Hildesheim), Pascal Richmann (Hildesheim), Alexandra Riedel (Leipzig), Mareike Schneider (Hildesheim), Astrid Sozio (Hamburg), René Weisel (Berlin) und Michael Wolf (Hildesheim)

Bewerben konnten sich junge Autoren bis 35 Jahre, die noch kein Buch veröffentlicht haben. Die Lektoren Diana Stübs (Rowohlt Verlag), Susanne Krones (Luchterhand Verlag), Gunnar Cynybulk (Aufbau Verlag), Jörg Sundermeier (Verbrecher Verlag), Günther Eisenhuber (Jung&Jung) und Hans Jürgen Balmes (S.Fischer Verlag) wählten aus knapp 600 eingesandten Texten ihre Favoriten aus.

Während des Finales stellen sie die Teilnehmer dem Publikum und der Jury vor. Die Juroren Andreas Maier, Marion Poschmann und Björn Kuhligk können bis zu drei Preisträger küren. Einer der Preise wird für Lyrik vergeben. Für die Preisträger steht eine Gewinnsumme von insgesamt 7.500 EUR zur Verfügung. Außerdem wird der Preis der taz-Publikumsjury verliehen, der Gewinnertext wird in der taz veröffentlicht.

Die Wettbewerbstexte erscheinen wieder als Anthologie im Allitera Verlag.

Informationen unter www.literaturwerkstatt.org

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.