Emmy für Berlin, Berlin

Die ARD-Serie „Berlin, Berlin“ ist mit der internationalen Variante des amerikanischen Fernsehpreises Emmy ausgezeichnet worden. Die Folge 47 aus der Serie, die als Grundlage für die Emmy-Auswahl galt und in der sich die Hauptfigur Lolle für „Sven oder Alex?“ entscheiden soll, hat die hochkarätige Jury in New York überzeugt. Der internationale Emmy, den die Macher der Serie in New York entgegen nahmen, stellt einen weiteren Meilenstein auf dem Erfolgsweg von Berlin, Berlin dar: Hauptdarstellerin Felicitas Woll wurde bereits 2002 für ihre Darstellung der Lolle in der Kategorie Beste Schauspielerin/Serie mit dem Deutschen Fernsehpreis und 2003 mit dem Adolf Grimme Preis ausgezeichnet.

Das Team um Lolle – Felicitas Woll, Jan Sosniok, Matthias Klimsa, Rhea Harder, Matthias Schloo, Alexandra Neldel – hat somit alle Preise gewonnen, die man sich nur erhoffen kann. Die Hauptdarsteller drehen zurzeit in Berlin die vierte Staffel der Kultserie, die ab März 2005, dienstags bis freitags um 18.50 Uhr im Ersten zu sehen sein wird.

Im Egmont vgs Verlag erschienen bislang sieben Romane von Alexandra Raumer zur Serie. In der Egmont Ehapa Comic Collection erschien im April 2004 der erste Berlin, Berlin-Comic. Gezeichnet wurde er von Uwe Heinelt, der die mittlerweile berühmte Zeichentrick-Lolle aus der Serie entworfen hat. Comicschreiber David Safier, von dem die Drehbücher für die Serie stammen, und wurde dafür mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Weitere Infos: www.das-erste.de/berlin
www.lolle-in-berlin.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.