Eisner Award & AnimaniA-Award: Erfolg für Panini

Der Eisner Award gilt als die wichtigste Auszeichnung, die die Comic-Industrie zu vergeben hat. Die „Comic Oscars“ wurden auch in diesem Jahr wieder Ende Juli auf der Comic Con, der größten Messe für Comic-Kultur, in San Diego übergeben iunter anderem an Panini.

Joss Whedon und Co. freuen sich über die Auszeichnung „Beste neue Serie“ für „Buffy – the Vampire-Slayer“, von der bei Panini gerade der zweite Band „Wie tötet man eine Jägerin?“ erschienen ist.

„Y – The Last Man“ wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach nominiert und ausgezeichnet und erhielt auch in diesem Jahr gleich zwei Awards: als „Beste ongoing Serie” und Pia Guerra / Jose Marzan wurden als „Beste Zeichner“ gekürt.

Als „Bester Autor“ wurde Ed Brubaker (Cap America, Daredevil, Criminal) geehrt und einen Award erhielt der Zeichner James Jean für die Erstellung des Covers von Fables. U

Erfolg für Panini Anime- und Manga-Titel auch beim AnimaniA-Award 2008: „Fullmetal Alchemist“ wurde von den AnimaniA-Lesern gleich mehrfach ausgezeichnet. Die Fans zeichneten FMA als „Beste TV-Serie“ aus, vergaben den Titel für die „Beste Regie“, Platz zwei in der Sparte „Character Design“ und Platz drei bei der Wahl zum besten Animationsstudio.

In der Sparte „Beste OVA“ siegte zudem der Panini-Anime Titel „Karas“.

Bei der Wahl zum besten internationalen Manga-Titel 2008 belegten mit „Witchblade“ (Rang zwei) und „Paradise Kiss“ (Rang drei) gleich zwei Panini-Serien vordere Ränge.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.