Eben in Leipzig überreicht: Der Preis der Literaturhäuser geht in diesem Jahr an Michael Lentz

Eben ist er auf dem “Blauen Sofa” im Rahmen der Leipziger Buchmesse präsentiert worden: Der Preis der Literaturhäuser geht in diesem Jahr an Michael Lentz. Der Autor, 1964 in Düren/Nordrhein-Westfalen geboren, hat über “Lautpoesie nach 1945” promoviert und ist u.a. Träger des Ingeborg Bachmann-Preises. Zuletzt erschien sein Roman “Liebeserklärung” bei S. Fischer und als Hörbuch im Hörverlag.

Die unter www.literaturhaeuser.net zusammengeschlossenen Literaturhäuser verleihen einmal jährlich den mit 9000 Euro dotierten Literaturpreis. Dieser Preis ist für Autorinnen und Autoren gedacht, die sich auf besondere Art und Weise für die Vermittlung von Literatur einsetzen.

Der Preis der Literaturhäuser soll nicht allein Auszeichnung sein, sondern das inhaltliche Projekt des Autors fortsetzen und unterstützen. Deshalb besteht der verliehene Literaturpreis aus einer Lesereise der jeweiligen Preisträger. Im Verlauf dieser Reise werden alle sieben im literaturhaeuser.net zusammengeschlossenen Literaturhäuser besucht.

Die Preisträger der vergangenen Jahre waren Peter Kurzeck, Bodo Hell und Ulrike Draesner.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.