Dr. Rainer Moritz erhält Sprachpreis “Elbschwanenorden”

Dr. Rainer Moritz

Die Auszeichnung Elbschwanenorden geht in diesem Jahr an Dr. Rainer Moritz (Foto), den Leiter des Hamburger Literaturhauses: Jeweils zum Tag der Deutschen Sprache ehrt der Verein Deutsche Sprache in Hamburg damit Personen oder Institutionen in der Hansestadt, die sich um die Pflege und Förderung der deutschen Sprache besonders verdient gemacht haben.

Rainer Moritz leitet seit 2005 das Literaturhaus Hamburg; seit Anfang 2010 ist er zudem Sprecher des Netzwerks der deutschsprachigen Literaturhäuser literaturhaus.net. Allein durch diese Positionen erreicht Rainer Moritz nach Meinung der Jury “eine Menge für die deutsche Sprache. Unabhängig davon hat er mit seinen zahlreichen Büchern Freude an der deutschen Sprache vermittelt, vor allem durch seinen unkomplizierten Umgang mit Wort und Satz, mit amüsanten Themen aus dem Alltag, zeitgeschichtlichen Publikationen bis hin zur Lebensberatung und nicht zuletzt mit seinem Roman Madame Cottard und eine Ahnung von Liebe.”
Weiter heißt es über ihn: “Sein Buch Die Überlebensbibliothek (Piper) ist beim VDS auf besonderes Interesse gestoßen. Denn zu den Aufgaben, die der Hamburger Verein wahrnimmt, gehört es, Kindern in Hamburg – ob aus Afghanistan, Eimsbüttel oder Togo – über die Freude an Büchern Zugang zu guter deutscher Sprache zu vermitteln. Besonders beim Thema Lesen begegnen sich die Intentionen des VDS und des Förderers der Literatur, Rainer Moritz. Dessen Initiativen zur Schreib- und Leseförderung für die Jugend im „Jungen Literaturhaus“ sind besonders hervorzuheben. Jungen Leuten bietet das Literaturhaus reizvolle Veranstaltungen: „Spaß mit Büchern”, „Gedankenflieger – Philosophieren mit Kindern”, „Schulhausroman” und die Prosawerkstatt „Schreiblabor” reihen sich ein in das schöne Programm für Literaturfreunde. Das Hamburger Krimifestival, die „Bildbeschreibungen”, das Philosophisches Café und die Reihe „Literaten im Hotel” sind Beispiele aus dem breiten Angebot für Literaturinteressierte. So großes Engagement für schön Gesprochenes und gut Geschriebenes in unserer Stadt sind beispielhaft für Förderung und Pflege der deutschen Sprache. Dafür ehrt der VDS Hamburg Rainer Moritz mit der Auszeichnung „Elbschwanenorden“!”

Rainer Moritz befindet sich in der Gesellschaft eines zweiten Hamburger Prominenten, der für die Förderung der Deutschen Sprache in seinen Liedertexten gewürdigt wird: Udo Lindenberg erhält im Oktober 2010 in Kassel den Jacob-Grimm-Preis.

Mit dem „Elbschwanenorden“ erinnert der VDS in Hamburg an die 1656 von Johann Rist in Hamburg/ Wedel gegründete Sprachgesellschaft gleichen Namens, die sich die Pflege und Förderung der deutschen Sprache zum Ziel gesetzt hatte. Der Schwan schwimmt in diesem Jahr von der Elbe an die Alster, zum Schwanenwik.

Prof. Dr. Torkild Hinrichsen, Direktor des Altonaer Museums, das 2008 Preisträger war, hält einen Vortrag anlässlich der feierlichen Auszeichnung. Die Verleihung des „Elbschwanenordens“ an Dr. Rainer Moritz findet am 2. September 2010 um 14.00 Uhr im Literaturhaus Hamburg statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.