Die Sieger des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises

Die Gewinner stehen fest: Auf Schloss Dennenlohe wurden heute die Sieger des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises 2012, gesponsert von Stihl, ausgezeichnet. Den Vorsitz der Experten-Jury führte Robert Freiherr von Süsskind, der den Gartenbuchpreis vor sechs Jahren initiiert hat.

Die Preisträger der einzelnen Kategorien:

Als „Bester Ratgeber“ wurde Der Selbstversorger Garten (BLV) von Elke von Radziewsky ausgezeichnet. Auf den zweiten Platz gelangte Naturnahe Rosen von Reinhard Witt (NaturGarten Verlag), auf Platz drei Gartenkinder (Kosmos) von Katja Maren Thiel.

Der Gewinner in der Kategorie „Bester Bildband“ heißt For Galanthophiles von Josh Westrich aus dem Edition Art & Nature Verlag. Der zweite Platz ging an Ich träume von einem Küchengarten (Callwey) von Viktoria von dem Bussche, gefolgt von Alles außer Rosen (Delius Klasing) von Christian Ludewig.

Als „Bestes Buch über Gartengeschichte“ gewann Neue Pflanzen für neue Gärten von Prof. Dr. Swantje Duthweiler, das in der Wernerschen Verlagsgesellschaft verlegt wurde. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Hippe, Krail und Rasenpatsche (VDG Weimar) von Clemens Alexander Wimmer und Karl Foerster (Ulmer) von Carsten Mehliß.

In der Kategorie „Bester Gartenreiseführer“ siegte Gartenschätze in Bayern von Konstanze Neubauer aus dem Callwey Verlag. Der zweite Preis in dieser Kategorie ging an die Buchserie von Uwe A. Oster mit den Titeln Fürstliche Gärten in Hessen und Fürstliche Gärten in Baden Württemberg, Primus Verlag GmbH. Der dritte Platz wurde von der Jury nicht vergeben.

Im Bereich „Bestes Garten- und Pflanzenporträt“ war sich die Jury einig, dass Helleborus von Christine Becker aus der Viriditart Special Edition eindeutiger Favorit ist. Auf Platz zwei schaffte es Fürstenberg – Der Garten meiner Eltern von Kirsten Gerberding, Schnell+Steiner Verlag. Auf Platz drei kam Rosenrausch und Tulpenfieber (Mercator) von Susanne Paus & Jürgen Becker.

Die „Sonderpreise 2012“ wurden von der Jury an Urban Gardening – Über die Rückkehr der Gärten in die Stadt (oekom) von Christa Müller (Herausgeberin) sowie an Stauden im Garten – Gestaltungsideen für immerblühende Beete (Callwey) von Bettina Rehm-Wolters, Markus Zeiler und der Gesellschaft der Staudenfreunde e.V. (Herausgeber) vergeben.

Mit dem „Dr. Viola Effmert Gedächtnispreis“, der dieses Jahr den „Besten Gartenkalender 2012“ kürte, wurde Gräser im Garten (DuMont Kalenderverlag) von Jürgen Becker geehrt. Auf den zweiten Platz gelangte Überall wächst was von Ralf Lilienthal und Marc Doradzillo. Der dritte Platz ging an Ein Jahr in meinem Garten von Ellen und Ute Bauer aus dem DuMont Kalenderverlag.

Die Jury bestand neben Robert Freiherr von Süsskind aus Dr. Christian Antz, Vorsitzender des Gartennetz Deutschland e.V., dem freien Landschaftsplaner Henning Breimann, Jens Haentzschel, Gartenbuchexperte der Ratgebersendung „MDR Garten“, der Bayerischen Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel, Burda-Redaktionsdirektorin Andrea Kögel, Jochen Martz von der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) Bayern Nord, Dr. Rüdiger Stihl von der Stihl Holding GmbH & Co. KG sowie BuchMarkt-Herausgeber Christian von Zittwitz.

Der „European Garden Book Prize“, der zum zweiten Mal vergeben wurde, ging an Der Küchengarten des Königs (DuMont) von Pierre David, Antoine Jacobsohn und Gilles Mermt.

Die Jury für den European Garden Book Prize bestand neben Robert Freiherr von Süsskind aus Dr. Heidy Böcker, Manager Auslandmarketing BayTM, Jochen Martz, Jens Spanjer, Stiftung Schloss Dyck – Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur sowie Carolin Wöhrl, Germanistin.

„Auch dieses Jahr fiel uns die Entscheidung nicht leicht“, sagte Robert Freiherr von Süsskind nach Verkündung der Auszeichnungen. „Es waren wieder über 110 ausgesprochen starke Titel im Rennen. Das zeigt uns aber auch, dass es im Gartensegment viele hochkarätige Publikationen gibt, die durch den Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreis die entsprechende Wertschätzung und Würdigung erfahren.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.