Die Literaturwerkstatt Berlin vergibt zum dritten Mal den ZEBRA Poetry Film Award

Vom 11. bis zum 14. Oktober dreht sich in der Literaturwerkstatt Berlin wieder alles um die Verbindung von Dichtung und Film. Eigene Länderschwerpunkte widmen sich den aktuellen Werken von Poesiefilmern aus den Niederlanden, Kanada und Großbritannien. Mit „Made in Germany“ stehen die Produktionen aus Deutschland im Blickpunkt. Neu dabei ist ein eigenes Programm für Kinder von sechs bis zwölf Jahren mit Filmen aus Europa, Amerika und Asien.

Insgesamt bewarben sich Filmemacher aus 51 Ländern mit über 600 Filmen für den 3. ZEBRA Poetry Film Award. Davon wurden 34 Filme von der Programmkommission in den Wettbewerb gewählt und kämpfen vier Tage lang um die Gunst der Jury und des Publikums.

Die Jury vergibt drei mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preise, den ZEBRA-Preis für den besten Poesiefilm, den Preis für experimentelle Filmpoesie, verliehen durch das Goethe-Institut und den Preis für Poesie, Film und Politik, verliehen durch die Bundeszentrale für politische Bildung. Die Hörer von radioeins wählen den Gewinner des Publikumpreises, gestiftet von Cine Impuls.

Informationen unter: http://www.literaturwerkstatt.org

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.