Deutscher Buchpreis 2014: Shortlist steht

Die Shortlist-Titel für den Deutschen Buchpreis 2014 stehen fest: Die Jury hat aus den 20 Longlist-Romanen (insgesamt waren 176 Titel eingereicht worden) sechs Bücher nominiert.

Die nominierten Romane in alphabetischer Reihenfolge:

Thomas Hettche Pfaueninsel (Kiepenheuer & Witsch, September 2014)
Angelika Klüssendorf April (Kiepenheuer & Witsch, Februar 2014)
Gertrud Leutenegger Panischer Frühling (Suhrkamp, März 2014)
Thomas Melle 3000 Euro (Rowohlt.Berlin, August 2014)
Lutz Seiler Kruso (Suhrkamp, September 2014)
Heinrich Steinfest Der Allesforscher (Piper, März 2014)

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2014 gehören neben der Sprecherin Wiebke Porombka an: Jens Bisky (Süddeutsche Zeitung), Katrin Hillgruber, (freie Kritikerin), Frithjof Klepp, (Buchhandlung ocelot, Berlin), Susanne Link, (Buchhandlung Stephanus, Trier), Manfred Papst, (NZZ am Sonntag) und Annemarie Stoltenberg (NDR Kultur).

Erst am Abend der Preisverleihung am 6. Oktober erfahren die sechs Autoren, an wen von ihnen der Deutsche Buchpreis geht. Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.