Deutscher Buchpreis 2011: 173 Titel eingereicht

Mehr Titel als jemals zuvor haben Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für den Deutschen Buchpreis gemeldet: Bis zum Einsendeschluss Ende März wurden 173 deutschsprachige Romane eingereicht. Das sind fast 40 Titel mehr als im Vorjahr. 106 Verlage, darunter 72 aus Deutschland, 23 aus Österreich und elf aus der Schweiz, haben sich beteiligt. Im vergangenen Jahr hatten insgesamt 84 Verlage an der Ausschreibung teilgenommen.

Von den eingereichten Romanen stammen 77 Titel aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm der Verlage, rund ebenso viele Bücher (80) werden in diesem Sommer oder Herbst erscheinen. 16 Titel sind bereits seit Herbst 2010 lieferbar. Jeder Verlag kann maximal zwei Titel für den Deutschen Buchpreis vorschlagen und bis zu fünf weitere Titel empfehlen. Diese zusätzliche Empfehlungsliste umfasst in diesem Jahr 96 Romane. Die Juroren können davon beim Auswahlprozess weitere Titel anfordern.

In den kommenden Wochen beginnt die siebenköpfige Jury mit dem Auswahlverfahren für den Deutschen Buchpreis 2011. Ihr gehören an: Maike Albath (Deutschlandfunk und DeutschlandRadio Kultur), Gregor Dotzauer (Der Tagesspiegel), Ulrike Draesner (Autorin), Clemens-Peter Haase (Goethe-Institut), Ina Hartwig (freie Kritikerin), Christine Westermann (Westdeutscher Rundfunk) und Uwe Wittstock (Focus).

Die 20 Titel umfassende Longlist wird am 17. August bekannt gegeben. Daraus wählen die Juroren sechs Titel für die Shortlist, die am 14. September veröffentlicht wird. Am 10. Oktober, dem Abend der Preisverleihung, erfahren die sechs Autoren, an wen von ihnen der Deutsche Buchpreis geht.

Der Deutsche Buchpreis wird von der Börsenverein vergeben, er ist mit insgesamt 37.500 Euro dotiert. Partner des Deutschen Buchpreises sind Paschen & Companie, die 1822-Stiftung der Frankfurter Sparkasse, die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Weitere Informationen zum Deutschen Buchpreis 2011 können abgerufen werden unter www.deutscher-buchpreis.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.