Der „Public Relations Book Award 2005“ geht erstmals in die Schweiz

Den „Public Relations Book Award 2005“ für das beste Buchkonzept zum Thema „Public Relations“ erhält Dr. Peter P. Knobel aus der Schweiz. Sein Konzept mit dem Arbeitstitel „PR-Agenturen führen. Best practice für Auftraggeber und Agenturleiter“ beurteilte die fünfköpfige Jury als ein wichtiges Thema, zu dem eine grundlegende Darstellung für Praktiker bisher fehlt. Überzeugt habe insbesondere die klare Gliederung des Konzeptes, die Orientierungshilfe, die das Fachbuch Auftraggebern und Agenturleitern bieten wird, und die punktgenaue Marktanalyse.

Der Preisträger ist Geschäftsführer der PR-Agentur Dr. Peter P. Knobel, dem Schweizer Partner von Hill & Knowlton. Anstoß zu seinem Fachbuchkonzept gab, so Knobel, ein Lehrauftrag am Institut für angewandte Medienwissenschaft an der Zürcher Hochschule Winterthur, der zeigte, dass es an Literatur zur Führungsthematik der PR mangelt.

Der Award ist verbunden mit einem Buchvertrag. Das Buch erscheint im kommenden Frühsommer in dem auf PR-Themen spezialisierten Viola Falkenberg Verlag in Bremen.

Für den „Public Relations Book Award 2006“ können bis zum 1. September 2006 Konzepte für ein Sachbuch zu den Grundlagen der PR oder zu branchenspezifischer PR eingereicht werden. Die Teilnahmebedingungen stehen unter www.falkenberg-verlag.de/award.htm.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.