Der Österreichische Kinder- und Jugendbuchpreis 2003 geht an Rosie in New York vom NP-Buchverlag

Der Österreichische Kinder- und Jugendbuchpreis 2003 geht an Rosie in New York, erschienen im NP-Buchverlag (Text von Monika Helfer, Bilder von Birgitta Heiskel)
Monika Helfer schildert in ihrem Kinderbuch das ungewöhnliche Leben eines kleinen Mädchens in den Schluchten der Metropole New York. Da gibt es wundersame Dinge zu erleben: Schlaflieder singende Busschaffner, Opern singende Fahrgäste, Urwaldkönige mit Silbermänteln, Schlangen tragende Skateboardfahrer und Joggerinnen, die in Kristallpalästen wohnen. Monika Helfer gelingt es dabei, alte Erzählstrukturen in eine glitzernde, atemlose Großstadtluft zu übertragen und in der ihr eigenen, reduzierten Sprache Momentaufnahmen einer Stadt festzuhalten, die sie und ihre Bewohner zum Märchen werden lassen.
Birgitta Heiskel arrangiert in ihren kräftigen, farbintensiven Bildcollagen liebevoll Fundstücke und Materialien, die sie in den Straßen von New York gesammelt hat. Diese Technik unterstreicht die unwirkliche Atmosphäre des Textes und gibt dem Buch eine ganz individuelle Note.

Der NP Buchverlag konnte mit seinem Kinder- und Jugendbuchprogramm unter dem Logo des Nilpferds bereits einige wichtige Preise erringen, zuletzt das
„Schönste Buch Österreichs 2002“ mit den ESELN von A. Dahimène und H. Stöllinger, den Staatspreis für Willy Puchners TAGEBUCH DER NATUR 2001 u.v.a.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.