Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis für Anke Caroline Burger

Der Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis, der in diesem Jahr für die Übersetzung eines Kriminalromans ins Deutsche ausgeschrieben war, geht an Anke Caroline Burger für ihre im Zürcher Unionsverlag erschienene Übersetzung des Romans Manila Bay des australischen Autors William Marshall.
Nach dem Urteil der Jury erschließt die in Berlin lebende Anke Caroline Burger mit ihrer zupackenden Übersetzung dem Leser im deutschsprachigen Raum neue Erzählformen des Kriminalromans.
Verliehen wird der Preis am 19. September 2003 in der Wieland-Stadt Biberach an der Riss.

Der nach Christoph Martin Wieland benannte und mit 12 000 Euro dotierte Preis wird vom Freundeskreis zur internationalen Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e.V. alle zwei Jahre für wechselnde Gattungen ausgeschrieben. Finanziert wird er durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Weitere Informationen unter www.unionsverlag.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.