Bundesfilmpreis in Gold für „Lauras Stern“ / Platz zwei an „Die Wilden Kerle 2“

Der Kinofilm Lauras Stern hat am vergangenen Freitag den Bundesfilmpreis in Gold in der Sparte Bester Kinder- und Jugendfilm erhalten. Die „Lola“ in Gold ist mit einem Preisgeld in Höhe von 250.000 Euro verbunden, das an die Produzenten des Kinofilms Maya Gräfin Rothkirch und Thilo Graf Rothkirch ausgezahlt wird.

„Wir freuen uns sehr, dass nach mehr als neun Jahren Arbeit an ‚Lauras Stern‘ und rund zwei Jahren Arbeit an dem Kinofilm ‚Lauras Stern‘ dieser große Preis gewonnen wurde“, so Bodo Horn-Rumold, Verleger des Baumhaus Verlags, in dem die Bücher rund um Lauras Stern vorliegen.

Der zweite Platz des Bundfilmpreises in der Sparte Bester Kinder- und Jugendfilm und ein Preisgeld in Höhe von 125.000 Euro ging an „Die Wilden Kerle 2.“ Die Bücher zu den „Wilden Kerlen“ liegen bei Baumhaus und dtv junior vor.

Beide Preise sichern die weitere Entwicklung von jeweiligen neuen Kinofilmen mit den beiden Themen. Der dritte Kinofilm „Die Wilden Kerle“ ist bereits in Arbeit und soll im März 2006 in die Kinos kommen. Für einen zweiten Kinofilm „Lauras Stern“ sind derzeit verschiedene Autoren damit beschäftigt, die erste Drehbuchfassung zu erstellen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.