Ben Witter Preis an Jörg W. Gronius

Der Vorstand der Ben Witter Stiftung, dem Aloys Behler, Joachim Kersten, Rolf Michaelis und Theo Sommer angehören, vergibt den diesjährigen mit 15.000 Euro dotierten Ben Witter Preis an den 1952 in Berlin geborenen Schriftsteller Jörg W. Gronius.

Die Stiftung zeichnet Gronius für seine Romantrilogie „Ein Stück Malheur“, „Der Junior“ und „Plötzlich ging alles ganz schnell“ aus. Diese Romane sind in den Jahren 2000, 2005 und 2007 im Weidle Verlag, Bonn, erschienen.

Der Autor schildert darin seine Berliner Kindheit, Jugend und Studienzeit witzig, melancholisch und grotesk – es ist ihm damit ein szenenreiches Diorama der 1950er, 60er und 70er Jahre gelungen.

Die Verleihung des Preises an Jörg W. Gronius findet 12. Dezember im Literaturhaus Hamburg statt. Die Laudatio hält Bettina Clausen, Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Hamburg.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.