Bayerischer Buchpreis wird erstmals vergeben

Die Preisfigur aus der
Porzellanmanufaktur
Nymphenburg (c) Yves Krier

Zum ersten Mal wird am 27. November der Bayerische Buchpreis (ehemals CORINE) vergeben. [mehr…]. Ausgezeichnet werden das beste deutschsprachige Werk des Jahres in den Kategorien Belletristik und Sachbuch sowie ein schriftstellerisches Lebenswerk mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Für den mit 10.000 Euro dotierten Preis in den Kategorien Sachbuch und Belletristik nominiert die dreiköpfige Jury unter Vorsitz von Denis Scheck am 20. Oktober je drei Titel. Eine Einreichung durch Verlage oder Einzelpersonen ist nicht möglich.
In einer öffentlichen Jurysitzung im Rahmen der Preisverleihung werden die Preisträger ermittelt. Die ausgezeichneten Autoren erhalten zusätzlich eine Prozellanfigur in Form eines Löwen. Nominierte, jedoch nicht ausgezeichnete Autoren erhalten 2.000 Euro. Die feierliche Preisverleihung findet während des Literaturfests München in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz statt.

Der Ehrenpreisträger des Bayerischen Ministerpräsidenten für das schriftstellerische Lebenswerk wird bereits am 5. November vergeben.

Gefördert wird der Preis vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologe. Weitere Sponsoren und Partner sind der Bayerische Rundfunk, die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., die DATEV, DIE ZEIT und der Verein zur Leseförderung e.V..

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.