Axel Springer vergibt “Journalistenpreis für wegweisende Printwerbung” an DDB Berlin

Die Agentur DDB Berlin hat den diesjährigen Journalistenpreis für wegweisende Printwerbung mit der Kampagne zum VW Golf GTI “Für Jungs, die damals schon Männer waren” gewonnen. Der Wanderpreis wurde soeben im Journalisten-Club der Axel Springer AG in Berlin verliehen. Die begehrte Auszeichnung wird von der Axel Springer AG in jedem Jahr im Rahmen des traditionellen Vorempfangs des Art Directors Clubs für Deutschland (ADC) vergeben.

Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender, und Dr. Andreas Wiele, Vorstand Zeitschriften und Internationales der Axel Springer AG, begrüßten zum abendlichen “get-together” rund 400 Kreative aus Werbung, Design, Werbefilm und Fotografie. Dr. Andreas Wiele betonte: “Deutschlands Werbung ist – allen Unkenrufen zum Trotz – Weltklasse und macht in ihrer besten Form, Lust auf Konsum. So hilft sie mit, Deutschland in den Konjunkturfrühling zu führen.”

Christoph Keese, Chefredakteur WELT am SONNTAG und Jury-Vorsitzender, begründete in seiner Laudatio die Entscheidung für die Siegerkampagne: “Die Kampagne für den neuen Golf GTI hat die Jury überzeugt durch ihren originellen selbstironischen Umgang mit der Geschichte des Produkts. Hier wird ein alter Mythos aufgegriffen und erneuert. Ganz bewusst bekennt sich die Kampagne zur Mittelschicht und zeigt den Golf GTI als Rennwagen des kleinen Mannes.”

Lobend erwähnt wurden außerdem die Kampagnen “Vorher/Nachher” für Sixt Rent a Car von Jung von Matt, “Missverständnisse” für beyerdynamic Kopfhörer von Jung von Matt sowie die Anzeige “Kratzer” für BMW von Jung von Matt.

In diesem Jahr wurden von der Jury über 600 Kampagnen bewertet. Die Jury setzte sich aus Chefredakteuren verschiedener Magazine und Zeitungen zusammen. In diesem Jahr waren das Ulrike Fischer (“Petra”), Margit J. Mayer (“Architectural Digest”), Klaus Liedtke (“National Geographic”), Bernd Ziesemer (“Handelsblatt”), Ulrich Reitz (“Rheinische Post”) und Christian Hellmann (TV DIGITAL). Den Vorsitz hatte Christoph Keese, Chefredakteur WELT am SONNTAG.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.