Autobuch-Oscar für „Die Edel-Käfer“ von Delius Klasing

„Ohne den MPC-Autobuch-Preis wäre die AMI nicht das, was sie ist“, mit diesem Statement adelte Wolfgang Marzin, Chef der Leipziger Messe Gesellschaft, den am vergangenen Wochenende zum vierten Mal anlässlich der Automobil International verliehenen Preis des Motor Presse Club, einer Vereinigung deutscher Motor-Journalisten.

Christian Ludewig (DK), Bernd Wiersch, Jürgen Lewandowski (v.l.)

Den „Autobuch-Oscar“ erhielt der Delius Klasing Verlag für sein im vergangenen Herbst erschienenes Buch „Die Edel-Käfer“ von Dr. Bernd Wiersch in der Kategorie „Bestes Autobuch Historie“. Stellvertretend für die Juroren lobte MPC-Vorsitzender Jürgen Lewandowski das Werk als „Fleißarbeit, mit der eine wichtige Lücke in der VW-Käfer-Geschichte gefüllt worden ist.“

Die Jury um Chris Bangle (Chef-Designer von BMW), Professor Dr. Florian Hufnagl, Direktor der Münchner „Pinakothek der Moderne“, Werbeagentur-Chef Holger Jung (Jung von Matt), Michael Ramstetter (Chefredakteur der Zeitschrift „ADAC-Motorwelt“) und Journalist Wolfgang Peters (FAZ) musste in diesem Jahr ihre Wahl aus mehr als 80 Einreichungen treffen, so viele wie noch nie in der Geschichte des MPC-Autobuchpreises.

Ausgezeichnet wurden auch:

„Bestes Autobuch Marken“: Lotus – Chronik einer faszinierenden Marke (Heel Verlag)

„Bestes Autobuch Modelle“: Citroën DS – das göttliche Jahrhundertauto (Motorbuch Verlag)

„Bestes Autobuch Motorsport“: Weekend Heroes (CorsaResearch)

„Sonderpreis der Jury Design“: sideways. a smart art projekt. (smart)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.