Astrid Lindgren-Preis an Sven Nordqvist

Sven Nordqvist ist für seine Verdienste in der Kinder- und Jugendliteratur mit dem Astrid-Lindgren-Preis 2003 ausgezeichnet worden. Der mit 40.000 schwedischen Kronen (ca. 4300 €) dotierte Preis wird jährlich von Astrid Lindgrens Original-Verlag Rabén & Sjögren verliehen. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Henning Mankell, Eva Eriksson, Per Nilsson, Bo R. Holmberg, Margareta Strömstedt, Viveca Lärn Sundvall, Rose Lagercrantz u. a..

Sven Nordqvist, zunächst Werbegrafiker und Illustrator, arbeitet seit 1983 ausschließlich als Kinderbuchautor und –Illustrator. Der große Durchbruch gelang ihm mit dem Bilderbuch „Eine Geburtstagstorte für die Katze“ (1984), in dem er zum ersten Mal von dem schrulligen alten Mann Pettersson und dessen frechen Kater Findus erzählt. In-zwischen hat das humorig-kauzige Gespann Kultstatus. Allein in Deutschland erreichen die Pettersson-und-Findus-Bücher, die bisher in 29 Sprachen übersetzt wurden, eine Gesamtauflage von 4,5 Millio-nen Exemplaren. Mit „Mama Muh“, der etwas anderen Kuh, die auch ihren Spaß haben will, hat Nordqvist einen weiteren originellen Cha-rakter geschaffen. Außerdem ist Sven Nordqvist mit der Illustration von Sachbüchern erfolgreich: „Die Leute von Birka“ (Text: Mats Wahl) war zuletzt für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2003 nomi-niert.

Die Bilder in Sven Nordqvists Büchern sprechen für sich. Sie sind eigene Geschichten mit schrulligen Figuren, liebenswerten Einzelheiten und seltsamen Begebenheiten. Es wimmelt nur so von kleinen Figuren, die scheinbar in einer eigenen Welt leben und das Geschehen auf ihre Weise kommentieren. Kleine Badewannen, in denen Mäuse unter dem Fallrohr sitzen, ein winziges Fahrrad, das an die Teig-schüssel gelehnt ist, ein paar Mini-Telefonmasten, die in einer Dose im sonst so chaotischen Tischlerschuppen stehen, kleine grüne Figuren, die sich die Bäuche vor Lachen halten oder zwei kleine gestreifte Schelme, die mit Hilfe einer Leiter über die Tischkante schauen. Selbst beim zehnten Durchblättern gibt es immer noch neue Kleinigkeiten und Verrücktheiten zu entdecken, so dass nie Langeweile entsteht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.