Arbeitsstipendium Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf an Horst Eckert

Der Düsseldorfer Krimi-Autor Horst Eckert erhält das diesjährige Arbeitsstipendium Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf. Der Roman, der voraussichtlich im Herbst bei Grafit erscheinen wird, trägt den Arbeitstitel “Im Schatten der Sonne”, handelt in Düsseldorf sowie in Berlin und wird Eckerts elfter Kriminalroman sein.

Der 51-jährige, dessen Gesamtauflage bei einer Viertelmillion liegt, wurde u.a. bereits mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet, dem “Oscar” der Krimibranche, und mehrfach dafür nominiert, zuletzt für seinen jüngsten Roman “Sprengkraft”. Zur diesjährigen Criminale am Niederrhein erschien jüngst Eckerts Kurzgeschichtensammlung “Niederrhein-Blues”.

Zur Zeit arbeitet der ehemalige Fernsehjournalist an den Schlusskapiteln des neuen Romans. Der Arbeit ging eine aufwendige Recherche, u.a. zur Finanzmarktkrise voraus. Die Hauptfiguren sind neu: eine junge Bankerin, ein Bundestagsabgeordneter, der für die Bankenlobby arbeitet, sowie Dominik Roth, ein Kommissar, der ein verschwundenes Mädchen sucht. Aber der Autor tröstet: “Auch bekannte Figuren aus dem Düsseldorfer Polizeipräsidium wie Anna Winkler, Ela Bach und Benedikt Engel sind in Nebenrollen wieder dabei”.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.