Anerkennungsgabe der Stadt Zürich für Richard Reich

Die Literaturkommission der Stadt Zürich zeichnet Richard Reich für seine Erzählung “Das Gartencenter” (2003) mit einer Anerkennungsgabe in Höhe von SFR 10´000 aus. Die Preisübergabe findet am 5. Dezember 2003 in Zürich (Kaufleuten) statt.

Richard Reich, geboren 1961 im Kanton Bern, wuchs im Kanton Zürich auf. Nach abgebrochenen Studien in Schauspiel und Geschichte in Wien und Zürich war er Redakteur bei der Neuen Zürcher Zeitung, dem Nachrichtenmagazin Facts und dem Magazin des Tages-Anzeigers in den Ressorts Sport, Kultur und Gesellschaft. Außerdem war er einige Jahre Theater-Korrespondent der Berliner Zeitung und wurde 2000 mit dem Zürcher Journalistenpreis ausgezeichnet.

1999 gründete Richard Reich das Literaturhaus Zürich, das er bis 2002 leitete. Heute lebt und arbeitet er als freier Journalist und Autor in Zürich. Nach dem Kolumnen- und Geschichtenband Ovoland – Nachrichten aus einer untergehenden Schweiz (Kein & Aber, 2001) ist Das Gartencenter Richard Reichs erste längere Erzählung (Frühjahr 2003).

Richard Reich ist auf Lesereise in Deutschland und in der Schweiz – Termine und Infos unter www.keinundaber.ch

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.