Abebooks: Schweizer gewinnt Literaturwettbewerb “Rote Feder 2005”

Das Online-Antiquariat Abebooks.de kürte gerade in Leipzig auf der Buchmesse den Preisträger der Roten Feder 2005: Der Beitrag des jungen Schweizer Autors Marc-Mair Noack mit dem Titel „Das Buch“ wurde von der 28-köpfigen Autorenjury unter 220 eingereichten Texten mit großer Mehrheit zur schönsten Kurzgeschichte gewählt. Noacks Geschichte kann unter http://www.abebooks.de nachgelesen werden.

Die Preisverleihung, die heute von 13-14 Uhr im Focus Hörbuch Café H3, B311 auf der Messe stattgefunden hatte, erwartete den jungen Preisträger eine Überraschung: Zusätzlich zu einem umfangreichen Buchpaket mit Autorenratgebern erhielt der 30-jährige Züricher ein eigens für ihn produziertes Hörbuch in limitierter Edition mit seiner Geschichte „Das Buch“. Das komplette „Hörbuch zum Wettbewerb“ kann – ebenfalls auf der Abebooks-Webseite im MP3-Format kostenlos heruntergeladen werden.

„Ich habe noch nie etwas gewonnen!“, freut sich Marc Mair-Noack und gibt zu, dass der Preis für ihn völlig überraschend kam. Das künstlerische Multitalent spielt seit Jahren Improvisationstheater und dreht Super-8-Kurzfilme. Der Preis motiviere ihn, seiner Leidenschaft für das Schreiben mehr Raum zu geben, so Noack: „Ich hatte lange davon geträumt, einen Roman zu schreiben. Mit der ‘Roten Feder’ in der Hand gehe ich das jetzt an.“

Ulrich Brand, Geschäftsführer von Abebooks Europa und Laudator bei der Preisvergabe, ist vom Gewinner-Beitrag begeistert: „So unterhaltsam wurde selten erzählt, wie alte Bücher über das Antiquariat neue Besitzer finden und zu neuem Leben erwachen. Und das ist genau das, was auch Abebooks macht! Wir bringen Menschen und ‘ihre’ Bücher zusammen – weltweit.”

Abebooks hatte den Literaturwettbewerb „Die Rote Feder 2005“ Mitte Januar gestartet, um jungen Autoren eine Plattform für die erste Veröffentlichung zu bieten. Die Teilnehmer haben einen Prosatext zum Thema „Ein Buch mit sieben Siegeln“ verfasst – insgesamt gingen mehr als 220 Beiträge bei Abebooks ein. Eine Jury aus Autoren und Buchexperten kürte dann unter drei vorab nominierten Beiträgen den Preisträger. Weitere Informationen unter http://www.abebooks.de/docs/ReadingRoom/Specials/rotefeder2005.shtml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.