41. Buxtehuder Bulle für „Delirium“

Die US-amerikanische Autorin Lauren Oliver erhält den mit 5.000 Euro dotierten Jugendbuchpreis Buxtehuder Bulle für ihren Roman Delirium, der 2011 im Carlsen Verlag erschienen ist.

Am gestrigen Dienstagabend gab die Stadt Buxtehude die Jury-Entscheidung in der Stadtbibliothek bekannt. Der Schirmherr über den Buxtehuder Bullen, Hellmuth Karasek, verkündete die Gewinnerin des renommierten Buxtehuder Jugendliteraturpreises in der voll besetzten Stadtbibliothek. Der 41. Buxtehuder Bulle wird in Form einer Stahlplastik zusammen mit dem Preisgeld voraussichtlich im Herbst in Buxtehude verliehen.

Lauren Oliver hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Sie lebt und arbeitet in Brooklyn. Delirium ist der zweite Roman von Lauren Oliver und der erste Band ihrer so genannten Amor-Trilogie. In ihrer Dystopie beschreibt die Autorin eine Welt, in der Liebe eine gefährliche Krankheit namens „Amor deliria nervosa“ ist, und vor der die Regierung ihre Bürger schützen möchte. Band 2 der Trilogie, Pandemonium, erscheint im Oktober. Für Fans, die sich die Wartezeit auf Band 2 verkürzen möchten, steht auf www.bittersweet.de eine exklusive Geschichte aus Lenas Welt mit dem Titel Hana zum Download zur Verfügung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.