Veranstaltungen Ausstellung „10 Jahre Frankfurt liest ein Buch“ in der Stadtbücherei

Am Samstag wurde die Exposition 10 Jahre Frankfurt liest ein Buch in der Stadtbücherei der Mainmetropole eröffnet. Sabine Fikau-Haver von der Zentralbibliothek unterstrich: „Es geht um Literatur mit Breitenwirkung. Das ist Anliegen der Stadtbücherei und von Frankfurt liest ein Buch. Deshalb sind wir seit 2009, also von Anfang an, mit dabei.“

Sabine Baumann vom Vorstand des Vereins Frankfurt liest ein Buch, verwies darauf, dass in der Ausstellung auch ein Film über die vergangenen zehn Jahre Lesefest zu sehen ist. Zusammengestellt wurde er von Lothar Eichhorn.

Ein Quiz für Elf- bis Dreizehnjährige und Vierzehn- bis Sechzehnjährige soll Jugendlichen Anreize bieten, sich mit dem Thema Frankfurt liest ein Buch zu beschäftigen. Büchergutscheine sowie Eintrittskarten für Theater und Kino winken den Gewinnern, die ausgelost werden. Bis zum 31. Mai kann das ausgefüllte Quiz an den Thementischen in der Stadtbücherei oder den Büchereifilialen in den einzelnen Stadtteilen abgegeben werden.

Die Kuratorin der Ausstellung, Julia Schopferer, will mit der Exposition an die zehn Bücher und an die damit verbundenen Höhepunkte der Veranstaltungsreihe erinnern. „Wir haben Teilnehmer dazu persönlich gefragt“, sagte Schopferer. Sie sei von der Bandbreite und der Flexibilität der Veranstaltungen beeindruckt gewesen und habe sich über die Offenheit der Befragten gefreut.

Im Untergeschoss der Stadtbücherei stehen fünf Vitrinen mit Büchern und passenden Accessoires, eine weitere Vitrine informiert über die Autoren. Außerdem gibt es eine Hörstation.

Zur Vernissage hatte Oliver Fründt, Büchergilde Gutenberg, einen Tisch mit den zehn Büchern aufgebaut; wer sie noch nicht besaß, konnte sie direkt erwerben.

Die kleine Jubiläumsschau ist bis zum 18. Mai zu sehen.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.