Zukunftstag Handel in Salzburg: Volles Haus, volles Programm

Bernhard Schäfer

Bis auf den letzten Platz war der Plenarsaal in der Wirtschaftskammer Salzburg besetzt, als am gestrigen Montag Andreas Tarbuk, Vorsitzender des Buchhändlerverbands, den ersten Zukunftstag HANDEL für den österreichischen Buchhandel eröffnete. Das Projekt – organisiert vom Hauptverband des österreichischen Buchhandels, inhaltlich betreut vom BuchmarktFORUM – war eine Premiere: Es ist die erste Konferenz in Österreich, die sich speziell mit strategischen Fragen des Buchhandels beschäftigt.

Der Bogen der Themen war weit gespannt – 11 Referenten aus Wissenschaft und Praxis zeigten auf, wie sich der Handel dem verschärften Wettbewerb und der digitalen Herausforderung stellen kann.

Das Resümee der beiden Programm-Macher Arnd Roszinsky-Terjung und Dr. Andreas Meyer: „Klarheit herrscht, dass die Zukunft der unabhängigen Buchhandlungen nur durch Segmentierung und konsequente Orientierung an einem Kernmotiv der jeweiligen Zielgruppe zu sichern ist. Offen bleibt, wie der Handel sich selbst in das Zukunftsthema ‚digital publishing’ einbringen kann“. Es gebe durchaus Optionen dazu – deren Nutzung jedoch wiederum von der eigenen Zielgruppe bestimmt werde.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.