Aktionen Auftakt zum vierten „Schaufenster Hessen“ in Frankfurt

40 Mitarbeiter aus zwölf hessischen Buchhandlungen waren heute ins Haus des Buches nach Frankfurt gekommen, um beim Auftakt der vierten Aktion Schaufenster Hessen dabei zu sein.

Sechs Editionshäuser – der Societäts-Verlag, der Größenwahn Verlag, die Frankfurter Verlagsanstalt, der Peter Meyer Verlag, die Henrich Editionen und der Axel Dielmann Verlag – präsentierten ihre Novitäten. Mit Büchern aus diesen Häusern sollen die Buchhändler wieder ein Schaufenster gestalten, die besten Ideen werden prämiert.

René Heinen, Annette Sievers, Anika Germann, Axel Dielmann, Christina Henrich-Kalveram, Sewastos Sampsounis

 

Für den Börsenverein des Deutschen Buchhandels war Stefanie Brich, seit 1. Februar 2017 neue Geschäftsführerin im Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, anwesend. Der Börsenverein unterstützt die Aktion mit Plakaten und Postkarten.

Der langjährige Verlagsvertreter Raphael Pfaff moderierte die Veranstaltung und mahnte: „Bitte neben den Novitäten die Backlist nicht vergessen!“

Die vorgestellten Novitäten

 

In alphabetischer Reihenfolge präsentierten sich die Verlage. Axel Dielmann verwies auf den Neustart seiner Literaturzeitschrift Schritte und stellte das Buch Ein Pärchen im Baurausch vor, das eigentlich ein Querschläger im Literaturverlag sei. Dazu verwies er auf Reizpartie – die Aufzeichnungen des Verlagsvertreters Matthias Symann. In diesem Beruf befinde man sich auf einem Schleuderstuhl zwischen Verleger und Buchhändler – das konnte Pfaff nur bestätigen.

Aus ihrem Rom Am Tag, als Frank Z. in den Grünen Baum kam, Frankfurter Verlagsanstalt, las Britta Boerdner vor. Das Buch erzählt von einem ungewöhnlichen Ereignis in einem fiktiven Dorf – Randstetten – in der Wetterau. „Mich hat besonders die Enge in den Dorfstraßen und in den Köpfen interessiert“, äußerte die Autorin dazu.

Größenwahn-Verleger Sewastos Sampsounis bekräftigte, dass in seinem Verlag das Thema Heimat eine große Rolle spiele. Er legte den Buchhändlern die Frankfurter Einladungen ans Herz – vorher sind bereits Niedersächsische Einladungen und Nordrhein-Westfälische Einladungen erschienen. In allen Büchern werden Regionen oder Stadtteile in kleinen Geschichten, Gedichten und Kochrezepten vorgestellt.

Raphael Pfaff kam mit Jochen Ditschler über dessen Stadtführer Frankfurt en détail (mit Koordinaten für das Geocaching) ins Gespräch. Das bei Henrich Editionen erschienene Buch bietet sieben Themenspaziergänge, die auch für Radfahrer geeignet sind, durch Frankfurt an und beleuchtet Kultur und Geschichte der Mainmetropole.

Bereits in der zweiten Auflage erschienen Die beliebtesten Wanderwege der Hessen im Peter Meyer Verlag. Ein Wanderführer, der aufgrund von Zuschauerbewertungen des Hessen-Fernsehens entstand. Außerdem machte Verlegerin Annette Sievers auf zahlreiche spezielle pmv-Bücher für Familien aufmerksam: „Wenn man mit Kindern unterwegs ist, braucht man andere Reise- und Wandertipps“, erklärte sie.

Gedanken eines Katers beim Dösen – dieses Buch von Herbert Heckmann war bereits 2009 im Societäts-Verlag erschienen. „Wir haben es nun neu aufgelegt, denn es passt gut zu Frankfurt liest ein Buch. Bei diesem Lesefest steht 2017 ebenfalls ein Buch von Herbert Heckmann im Mittelpunkt“, erklärte René Heinen die Entscheidung.

Alle Buchhändler konnten eine Tüte mit den vorgestellten Novitäten, Hinweisen zum Schaufenster-Wettbewerb und Verlagsprogrammen mitnehmen.

Bis zum 22. Mai 2017 sollten die Teilnehmer Fotos von ihren Schaufenstern einschicken. Die Prämierung erfolgt am 30. Mai auf der Jahrestagung der IG Regionalia in Frankfurt.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.