Organisiert in einer "Kamikaze-Alleinkämpferinnen-Aktion" von Nicola Bräunling Auch Puchheim liest in diesem Jahr ein Buch

Erstmalig wird es dieses Jahr auch in Puchheim (Landkreis Fürstenfeldbruck) die Aktion „Eine Stadt liest ein Buch“ geben: Buchhändlerin Nicola Bräunling, die die Aktion  „Puchheim liest ein Buch“ als “Kamikaze-Alleinkämpferinnen-Aktion”organisiert hat, hat sich dafür für das Buch „Glückskind“ von Steven Uhly entschieden. Was sie auf die Beine gestellt hat, ist im Programmheft nachzulesen, das sie heute vorgestellt hat: Auf 48 Seiten sind über 30 Veranstaltungen und Aktionen mit über 20 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufgelistet.
Am 20. März startet die Aktion (sie läuft bis zum bis zum 18. Mai ) mit einer großen Auftaktveranstaltung: Drumherum gibt es Lesungen, Ausstellungen, Vorträge, Gespräche, Bastel- und Backkurse, Filmvorführungen, einen Schreibwettbewerb und Leseecken. Kunst- und Plakataktionen, Gewinnspiele und extra für diese Aktion gefertigte Produkte wie Pralinen und Plätzchen runden das Programm ab.
Nicola Bräunling hofft, dass sie eine Aktion auf den Weg gebracht hat, die die “Stadt verbindet, Menschen zusammenbringt und Netzwerke schafft. Aktiv beteiligen sich Vereine, Institutionen, Einzelhandel und Unternehmen. Als Sponsoren konnten einige Firmen, aber auch Privatpersonen gefunden werden.”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.