Der von ihm im Sommer 2012 gegründete Verlag wird bei Thienemann-Esslinger als Bilderbuchprogramm fortgeführt Aladin-Verleger Klaus Humann geht in den Ruhestand

Klaus Humann

Klaus Humann, Verleger des ALADIN Verlags in Hamburg, geht im Alter von 68 Jahren zum Jahresende in den Ruhestand. Der von ihm im Sommer 2012 gegründete Verlag wird bei Thienemann-Esslinger in Stuttgart als hochwertiges Bilderbuchprogramm fortgeführt.

Christian Schumacher-Gebler, CEO der deutschen Bonnier Gruppe: Ich freue mich sehr, dass ALADIN bei Thienemann-Esslinger weiter bestehen kann. Das hat der kleine, feine Kinderbuchverlag sich verdient“. Und weiter: „Klaus Humann blickt auf eine einzigartige Karriere als Verleger zurück. In seinen Jahren bei Carlsen und ALADIN erschienen neben preisgekrönten Jugendliteratur-Büchern auch die ‚Harry Potter‘-Bände von J.K. Rowling sowie die ‚Biss‘-Romane von Stephenie Meyer, und somit bis dahin ungeahnte Megaseller im Kinder- und Jugendbuch. Ich bedanke mich jetzt schon ganz herzlich bei Klaus Humann für seine prägenden und erfolgreichen Jahre bei Aladin und Carlsen und freue mich, dass er unserer Gruppe auch zukünftig mit Rat und Tat zur Seite stehen wird.“

 „In den ganz natürlichen Abschiedsschmerz, nach 25 Jahren Kinderbuch-Verlegerei“, so Klaus Humann, „mischt sich die Erleichterung, in Bärbel Dorweiler ‘eine Schwester im Geiste’ gefunden zu haben, die das besondere ALADIN-Programm in reduziertem Umfang weiterführen wird. Ich bin dankbar, mit den wunderbaren Kollegen hier in Hamburg in den letzten Jahren mehr als 200 sehr besondere Bücher in die Welt gesetzt zu haben.”

„Ich danke Klaus Humann für das Vertrauen in Thienemann-Esslinger und freue mich sehr, dieses schöne Programm weiterführen zu dürfen. Mit namhaften internationalen Bilderbuchkünstlern wie Shaun Tan und Benji Davies und mit malerisch präsentierten Sachthemen bringt es ganz neue Klangfarben in unser Haus, die unsere erfolgreichen Bilderbuchprogramme wunderbar ergänzen“, so Bärbel Dorweiler, Verlegerin von Thienemann-Esslinger.

Durch die Schließung des Hamburger Standorts von ALADIN Ende September ist momentan allerdings unklar, wie es dann mit dem fünfköpfigen Team weitergehen wird. Perspektiven in Stuttgart gibt es nicht, wie buchmarkt.de auf Nachfrage erfuhr.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.