Die Ersatz-Aktionen der Verlage Statt Messe: Live im Internet – und in Leipzig an anderen Orten

Viele Verlage bringen Autorinnen, Autoren, Leserinnen und  Leser auch ohne Messe zusammen. Die meisten Aktionen laufen über die eigentlich vorgesehene Messedauer. Wir aktualisieren diesen Überblick laufend.

 

  • MDR / Leipzig liest. Der MDR  informiert über alle „Leipzig liest“-Veranstaltungen, die stattfinden.
  • Kosmos.  #wirlesenweiter – auch zu Hause. In den kommenden Tagen gibt es auf den Kosmos-Kanälen unter dem Hashtag #wirlesenweiter einige spannende Aktionen: In Live-Frage-Stories beantwortet das Verlagsteam auf Instagram alle Fragen rund um die Kosmos-Bücher und die damit verbundene Arbeit. Anstelle der Krimilesungen am Wochenende erwarten junge Nachwuchsdetektive besondere Verlosungsaktionen von „Die drei ??? Das Ritual der Schlangen“ von Christopher Tauber (@piwi_e_neumann), „Die drei ??? Kids – Schrottplatz in Gefahr“ von Ulf Blanck und „Die drei !!! – Voller Einsatz für die Erde“ von Kirsten Vogel (@kirstenvogel_berlin). 🍀
    Außerdem gibt Jungautor Charly Art (
    @charly_art_2003) am Sonntag einige spannende Einblicke in seine Arbeit rund um „Moonlight Wolves“.
  • Kiepenheuer & Witsch. Unter dem Motto „Leipziger BÜROmesse“ (#lbm20) startet der KiWi Verlag seine Aktion. Auf der Seite https://www.kiwi-verlag.de/lbm20 ist ein Überblick an Terminen und Inhalten erhältlich, bei denen die Autorinnen und Autoren des Verlags verfolgt werden können. Außerdem verlost KiWi zwischen dem 12. – 15. März täglich ein Buchpaket (https://www.kiwi-verlag.de/verlosunglbm20). Instagram https://www.instagram.com/p/B9mfiZKqh-X/
  • ArsEdition. Der Verlag hat eine kleine digitale Messe online gestellt: https://www.arsedition.de/inspirationen/die-leipziger-buchmesse-fuer-kids/
  • Ueberreuter. Unter dem #lbmonline stellen die Ueberreuter-AutorInnen in kurzen Videos ihre bisher noch geheimen Buchprojekte aus dem kommenden Herbstprogramm vor und verraten erste Details sowie Genre und Titel. (https://www.instagram.com/p/B9mdx-FAOU-/)
  • Büchergilde. Die Büchergilde bietet zwei Veranstaltungen mit literarischen Highlights an: In Halle: Neue niederländische Literatur | Donnerstag, 12. März, 19 Uhr Daan Heerma van Voss: Eine verspätete Reise (Büchergilde); Sanne Blauw, Der größte Bestseller aller Zeiten (DVA);Gerwin van der Werf, Der Anhalter (S. Fischer Verlag);Halle am Meer: Neue Niederländische Literatur,Moderation: Katharina Borchardt | Lesung: Annett Krause Literaturhaus Halle im Kunstforum der Saalesparkasse, Grüner Salon, Bernburger Straße 8, 06108 Halle – Eintritt € 8,– / € 5,–/ In Leipzig: Buchvorstellung | Freitag, 13. März, 19.30 Uhr Zuckerbrot und Peitsche. Integration zwischen Anpassung und Ausgrenzung, Die Philosophin Assya Markova über deutsche Leitkultur, Paternalismus und den Traum einer offenen Gesellschaft, Herausgeberin: Karin Hutflötz | Moderation: Stephan Sandor, Diskothek des Schauspiels Leipzig, Bosestraße 1/Ecke Dittrichring, 04109 Leipzig – Eintritt frei!
  • Tessloff schließt sich der Initiative #leidernichtleipzig an und präsentiert unter dem Hashtag seine Messenovitäten. Auf den Social-Media-Kanälen des Verlags und der Marken WAS IST WAS und BOOKii finden täglich Verlosungsaktionen statt. Von der Videobotschaft des Autors Bernd Flessner mit interaktivem Quiz, bei der es signierte Bücher zu gewinnen gibt, bis zu besonderen Aktionen für Schulbüchereien oder andere Einrichtungen. „Behind-the-Scenes-Stories“ geben Einblick ins Verlagsleben und zeigen was passiert, wenn eine Messe ausfällt. https://www.facebook.com/wasistwas https://www.instagram.com/tessloffverlag/ https://www.instagram.com/bookii.de/
  • Leipziger Buchkinder. Die Leipziger Buchkinder veranstalten in der Buchmesse-Woche ihre eigene „Mini-Buchmesse“. Natürlich online. Auf einer speziellen Website werden die 30 Neuerscheinungen der jungen Autor_innen vorgestellt, die man bei Gefallen im Online-Shop www.buchkinderladen.de erwerben kann. In der Buchkinder-Werkstatt Alte Post in Lindenau finden außerdem Lesungen statt, von denen einige als Video oder Podcast auf der Website zu erleben sind. Mit der „Mini-Buchmesse“ reagiert der Verein auf die Absage der Leipziger Buchmesse. „Sie ist jedes Jahr für unsere jungen Autor_innen ein sehr emotionaler Höhepunkt. Sie haben mit Feuereifer an ihren neuen Büchern gearbeitet und werden jetzt um den wunderbarsten Lohn – den Applaus und die öffentliche Wertschätzung – gebracht“, sagt Buchkinder-Geschäftsführerin Birgit Schulze Wehninck.  Zwei Offline-Termin gibt es auch:
    Die Veranstaltung „Leipziger Büchermenschen stellen sich vor“ am 14. März, 12 Uhr bei Hugendubel (Petersstraße 12-14, 04109 Leipzig), auf der die Buchkinder-Verantwortlichen über die aktuelle Vereinsarbeit informieren. Und am 13. März, 19 Uhr findet das geplante Konzert „Buchkindertexte werden zu Musik“ in der HMT (Hochschule für Musik und Theater), Kammermusiksaal Grassistraße 8 planmäßig statt. „Mini-Buchmesse“ im Internet: https://www.buchkinder.de/mini-buchmesse/
  • Gerstenberg. „Bücherlust statt Messefrust“ ist das Motto des Gerstenberg Verlags. Dieser will ab Donnerstag signierte Bücher jener Gerstenberg-Autoren verlosen, die in Leipzig Veranstaltungen geplant hatten: Vitali Konstantinov, Stepha Quitterer und Judith Burger. Die Teilnehmer haben die Chance, ihre Fragen an die Gerstenberg-Autoren loszuwerden und sich mit ihrer Frage (unter dem jeweiligen Facebook- bzw. Instagram-Beitrag) um ein signiertes Exemplar zu bewerben. Nach der Verlosung werden dann natürlich auch die Fragen der Gewinner (und sicher einige andere mehr) von Konstantinov, Quitterer und Burger beantwortet, was der Verlag dann auf Facebook/Instagram veröffentlicht. Die Aktionen starten hier: Auf Facebook: https://www.facebook.com/GerstenbergVerlag
    Auf Instagram: https://www.instagram.com/gerstenbergverlag/
  • Das Blaue Sofa: Unter #DasBlaueSofaDigital feiert das Blaue Sofa seinen 20. Geburtstag und lädt Buchmesse- und Literaturfans ein, zwanzig der ursprünglich zur Messe geladenen Autorinnen und Autoren im Internet in moderierten Gesprächen zu erleben. Zwanzig Persönlichkeiten, stellvertretend für zwanzig Jahre Blaues Sofa nehmen zwischen dem 11. und dem 13. März auf dem Kultmöbel Platz, das zu diesem Zweck ins ZDF-Hauptstadtstudio zieht. Videos der Autorengespräche werden dann ab Donnerstag, den 12. März, 16 Uhr, nach und nach unter www.das-blaue-sofa.de/autoren/leipzig-2020/ ins Internet gestellt.
  • Coppenrath. Der Verlag hat ein kleines, alternatives Messeprogramm „Buchmesse to go“ auf die Beine gestellt, welches gerade auf dem Instagram-Kanal @coppenrathverlag bekanntgegeben wurde.  Der Verlag schließt das „Buchmesse to go“ Programm mit einem  Gewinnspiel rund um das im März kommende Bilderbuch „Schmitt – Mut tut gut“ von Steven Gätjen und Andreas Karlström ab.
  • Common Ground. Literatur aus Südosteuropa. Auch die Schwerpunktregion der Leipziger Buchmesse 2020-22 „Common Ground. Literatur aus Südosteuropa“ verlegt die Buchmesse auf ihre Social Media-Kanäle. Unter #CommonGroundReads werden hier täglich Literaturen und Autor*innen aus Südosteuropa vorgestellt und die Leser*innen mit Buchtipps aus der Region versorgt. https://www.facebook.com/CommonGroundLit/
    https://www.instagram.com/common_ground_lit/
  • edition.fototapeta verschenkt zum Trost Bücher. Jeden Tag von Donnerstag bis Sonntag dieser Woche. Schreiben Sie an einem Tag oder an jedem Tag von Donnerstag bis Sonntag dieser Woche, welches der blauen Bücher aus der edition.fotoTAPETA Sie lesen möchten – per Mail an info@edition-tapeta.eu – Stichwort: Lesen-ohne-Leipzig. So haben Sie vier Mal eine Chance. Auswählen können Sie hier:  http://www.edition-fototapeta.eu/
  • Piper. Auch Piper ist unter dem Hashtag #BuchmessevorOrt dabei: Über 40 Autorinnen und Autoren stellen alternativ zur Leipziger Buchmesse ihre aktuellen Bücher in Videos vor. Unter www.piper.de/buchmessevorort finden interessierte Leserinnen und Leser Interviews, Kurzlesungen und Hintergrund-Infos zur Entstehung der Bücher – spontan von den Autoren in den letzten Tagen aufgenommen. Die Aktion wird auf allen Social Media-Kanälen von Piper begleitet, auch Live-Lesungen sind geplant.  Der Verlag verlost täglich Buchpakete mit den aktuellen Neuerscheinungen und freut sich auf viel Interaktion und einen regen Online-Austausch außerhalb der Messehallen.
  • Bastei Lübbe. „Dass die Messe nicht stattfindet, muss ja nicht zwangsläufig heißen, dass kein Messefeeling aufkommt“, findet Bastei Lübbe und lädt dazu ein, vom 12. bis zum 15. März auf allen Social Media-Kanälen unter dem Hashtag #nichtohnemeinemesse all das zu erleben, was die Messe so besonders macht – angefangen bei der Taschenkontrolle am Einlass. Der Verlag verschiebt das Gedrängel auf den Gängen, das Anstehen vor den Toiletten, die Infotheken-Gespräche und so weiter von der Messe in Leipzig in das Kölner Verlagshaus. „Autor*innen, die auf der Buchmesse eine Bühne gehabt und signiert hätten, finden nun einen Platz auf unseren Kanälen. Mit dabei sind Bastei Lübbe, Lübbe Audio, be-ebooks, ONE-Verlag und die Buchstabenbande“, so der Verlag.
  • Bundeszentrale für politische Bildung. Damit Sie die Debatten und Gespräche live verfolgen können, lädt die bpb zu Leipziger Buchmesse im Livestream: Mit einer langen virtuellen Lesenacht, und vielen anderen Programmpunkten vom 11.-13. März: www.bpb.de/leipzig-streamt / #leipzigstreamt / www.facebook.com/bpb.de. Gemeinsam mit Partnern wie der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und spannenden Gästen streamen bpb-Pressesprecher Daniel Kraft, Autor und Moderator Gunnar Sohn und das bpb-Team live aus Bonn. Start ist heute ab 17 Uhr: Mit dem Direktor der Leipziger Buchmesse, Oliver Zille und mit Verlegern, wird diskutiert, was die Absage der Messe für sie bedeutet. Im Anschluss daran folgt die lange virtuelle Lesenacht. Bis Mitternacht lesen mehr als zehn Autorinnen und Autoren ihre Texte und Gedichte. Am Donnerstag und Freitag findet dann das ursprünglich geplante Programm der Buchmesse statt. Das vollständige Programm „Leipzig streamt – Trotzdem!“ der bpb finden Sie unter: www.bpb.de/leipzig-streamt #leipzigstreamt. Pünktlich zu unserem Stream erscheint auch die neue Ausgabe des bpb:magazins – kostenlos bestellbar unter: www.bpb.de/bpbmagazin.
  • Agentur für Literatur und Illustration. „Wenn die Messe nicht stattfindet, dann soll sie zumindest schön sein“, nach diesem Motto laden Autoren und Illustratoren unter #whatamesse zu einem wunderbaren Kopfkino ein. Susanne Koppe von der Agentur: „ So schön wie von uns erträumt war noch nie eine Buchmesse! Folgen Sie uns und erleben Sie mit, was auf der abgesagten Messe alles passiert.“
  • Carlsen wird für seine Aktivitäten den Hashtag #LeidernichtLeipzig nutzen. Pressesprecherin Katrin Hogrebe: „Dieser steht natürlich auch allen anderen Verlagen, Einrichtungen und Messeinteressierten zur Verfügung, die sich nun leider nicht beim großen Frühjahrs-Branchentreff in Leipzig begegnen werden. Vielleicht aber immerhin im Netz.“ Mit Verlosungen und einem Fantasy-Talk gibt der Carlsen Verlag LeserInnen die Möglichkeit, virtuell auf einige der Autorinnen und Themen zu treffen. Auf der Website www.carlsen.de/leidernichtleipzig wird zu jedem Messetag ein Gewinnspiel veranstaltet. Verlost werden original signierte Bücher der für Leipzig angekündigten Carlsen- und Lappan-AutorInnen und -ZeichnerInnen. Außerdem gibt es Gewinnspiele rund um Manga, Harry Potter und Impress. Start der Aktion ist Donnerstag, der 12. März.
  • Ravensburger Die  deutschsprachigen Autorinnen werden von Donnerstag bis Sonntag Livestream-Lesungen über Instagram machen. Welche Lesung wann stattfindet, erfahren Sie  über Instagram.#ravensburgerlivelesung#ravensburgermoment #readravensburger#LeidernichtLeipzig#ravensburgerkinderbücher#ravensburgerbuecher
  • Droemer Knaur verlegt „Leipzig liest“ auf alle Social Media-Kanäle. Ab Mittwoch, 19 Uhr gibt es kurze Lesungen, Buch-Raps, außergewöhnliche Partnerchecks, Grußbotschaften, Einblicke in den Verlag oder Tipps, wie man den Ausfall der Messe trotzdem „überlebt“. Hinweis vom Verlag: „Wer sich schon auf das Event mit „Auftragsgriller“ und Bestsellerautor-Nr. 1, Michael Tsokos, gefreut hatte, dem sei geraten, die Aktivitäten genau zu verfolgen.“
  • Delius Klasing schließt sich Carlsen-Initiative #LeidernichtLeipzig an.Unter www.delius-klasing.de/leidernichtleipzig finden sich alle Informationen über die Novitäten und Autoren die in der kommenden Woche virtuell Präsenz zeigen.Für das Wochenende sind weitere Aktionen geplant, an denen sich auch der Delius Klasing-Partnerverlag DIE WERKSTATT beteiligen wird.
  • dtv kündigt unter den Hashtags #virtuallbm und  auf dem dtv-Instagram-Kanal dtv_verlag (https://www.instagram.com/dtv_verlag/) ab Donnerstag ein mehrtägiges Programm mit einem virtuellen Standrundgang, Live-Videos von AutorIinnen, Gewinnspielen und vielen weiteren Aktionen an. Auf dem Instagramkanal @dtv_verlag werden sich einige Autoren, die auf der Buchmesse gewesen wären, in Livestreams und Grußbotschaften melden. Außerdem kann im Messespecial der neue Messestand in einer 3D-Animation besucht werden und es gibt ein großes Messegewinnspiel.
  • Mährische Landesbibliothek Brünn. Die Veranstalter des tschechischen Auftritts – die Mährische Landesbibliothek Brünn im Auftrag des Tschechischen Kulturministeriums – und ihre Kooperationspartner entschieden, alternativ ein kleines, aber feines Literaturprogramm in Leipzigs Innenstadt anzubieten. Zudem wird eine eigens für den Buchmesse-Auftritt 2020 gefertigte tschechische Kulturzeitung „Leipzig2020Tschechien veröffentlicht. An Stelle des Messebesuchs bietet Tschechien auch ein ausgesuchtes Literaturprogramm in Leipzigs Innenstadt: Weitere Informationen unter Leipzig2020Tschechien
  • altraverse feiert seine Künstlerinnen live im Internet statt in Leipzig. Dafür stellt der Hamburger-Mangaverlag ein Alternativprogramm zusammen, das er mit den Leserinnen und Lesern am Buchmessewochenende via YouTube-Livestream teilt. Im Mittelpunkt stehen die Manga-Künstlerinnen, die in Leipzig ihren großen Auftritt gehabt hätten. Um den Manga-Fans, aber auch den talentierten Frauen und ihren Werken, eine Plattform zu bieten, verlegt altraverse die geplanten Veranstaltungen in den heimischen Verlag und ermöglicht via YouTube-Livestream die kostenlose Teilnahme für alle Interessierten.
  • Westermann. #Messedaheim: Lehrkräfte und alle anderen Bildungsinteressierten können die Westermann-Messehighlights bis zum 20. März virtuell kennenlernen. Über die Webseite können viele der geplanten Messeveranstaltungen als Webinare zu besucht und in Gesprächsstunden Fragen gestellt und Diskussionen angeregt werden. Zusätzlich lädt die Westermann Gruppe vom 9. bis zum 20. März zu Aktionswochen im Westermann Medienzentrum Leipzig mit ausführlicher Beratung zum Messesortiment ein.
  • moses. Über alle Messetage verteilt stellen unter #mosesbuchmesseangesagt verschiedene moses.-MitarbeiterInnen ihre „Lieblings-Messe-Neuheit“ vor.  Alle Veranstaltungen finden auf verschiedene Arten virtuell zu den eigentlich geplanten Zeiten statt und werden von Gewinnspielen und anderen Aktionen begleitet. Die einzelnen Informationen gibt es Instagram unter @mosesverlag und Facebook: facebook.com/moses.Verlag
  • Oetinger bietet auf Instagram ab Mittwoch bis einschließlich Sonntag unter dem Hashtag #lbmzuhause ein virtuelles Ersatzprogramm für die ausgefallene Leipziger Buchmesse an. Es umfasst offene Fragerunden, Verlosungen signierter Bücher, ein Autorenquiz, virtuelle Goodies, ein öffentliches Bloggertreffen mit Vorstellung des Herbstprogramms 2020 und jeden Tag eine Live-Lesung. Die Aktion startet am Mittwoch, 11.3. mit einer großen Verlosungsaktion signierter Kinderbücher von Autorinnen, die in Leipzig gelesen hätten.
  • Wbg. Gemäß ihrer Satzung zur Förderung von Wissenschaft und Bildung bietet der Verein ab sofort auf wbg-community.de einen alternativen, virtuellen Raum als Ersatz für die entfallene Leipziger Buchmesse an. Auch alle anderen Sachbuchverlage aus dem geisteswissenschaftlichen Umfeld sind eingeladen, ihre Neuerscheinungen auf der Plattform vorzustellen und ihren Autoren die Möglichkeit zu bieten, mit der Community zu diskutieren. Die Online-Plattform wbg-community.de ist seit Oktober 2019 online und richtet sich an 85.000 wbg-Mitglieder sowie an die Community aller geisteswissenschaftlich Interessierten. Die User können sich registrieren und untereinander Kontakt aufnehmen. Themengruppen und Blogg laden zur Diskussion ein, ein umfangreicher Veranstaltungskalender listet Events von Verlagen, Instituten, Buchhandlungen und Museen.
  • Verlagsgruppe Beltz. Unter dem Hashtag #leipzigbeidir bündelt die Verlagsgruppe Beltz das vielfältige Programm, das für die Messetage von Donnerstag bis Sonntag geplant ist. Manches vor Ort in Leipzig, manches weiter entfernt. Präsentiert werden alle Veranstaltungen und Aktionen auf dem Instagram-Kanal beltz_stories, auf dem auch die eine oder andere Verlosung startet. Und: Als kleinen Trost dafür, dass nun keine Lesefans in die Stadt strömen, verlost Beltz fünf Doppelzimmer für das Messewochenende vom 13. bis 15. März im Hotel The Westin Leipzig an Buchhändlerinnen und Buchhändler in Leipzig und drum herum. Noch dazu verspricht Presseleiterin Anja Lösch: „Selbstverständlich sind alle Zimmer mit reichlich Nachtlektüre ausgestattet“. Kolleginnen und Kollegen aus Leipzig, die an der Verlosung teilnehmen möchten, können sich bei i.hamann@beltz.de bis Mittwoch, 11. März, 19 Uhr, melden.
  • Die Buchhandlung Klaus v. Mackensen lädt mit anderen Verlagen und Buchhandlungen unter #buchmessevorort zu einem Ersatzprogramm für Leserinnen und Leser unter bei Facebook, Twitter und Instagram ein.
  • Random House. Unter #wirfeiernleipzig lädt die Verlagsgruppe alle Messefans auf ein Treffen in den sozialen Medien ein. Die Online-Plattformen der Verlagsgruppe, litlounge.tv und sinnsucher.de, werden zu Orten des Austauschs. Es werden u.a. Bücher verlost, Lesungen gestreamt, ein Cosplay-Wettbewerb ausgerufen und noch viel mehr.Die Verlagsgruppe beteiligt sich auch an verschiedenen branchenübergreifenden Initiativen wie #BuchmessevorOrt oder #leidernichtLeipzig. Auf den folgenden Kanälen der Random House Verlage werden die unterschiedlichsten Aktionen stattfinden:

 

Instagram Facebook Twitter
@blanvalet.verlag @blanvalet @Bloggerportal
@buchentdecker @btbverlag @cbjVerlag
@cbjverlag @buchentdecker @PenguinVerlag
@goldmann_verlag @cbj.cbt.verlage/
@heyneverlag @goldmannverlag
@heyreader @heyne.verlag
@koeselverlag @KoeselVerlag
@insiderandomhouse @luchterhandverlag
@penguin_verlag @penguinverlag
@suedwestverlag @suedwest.verlag

@Piperverlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare (2)
  1. Tja, wenn man es mal positiv sehen will:
    Da haben wir ein schier unüberwindliches Problem, aber der menschliche (oder unternehmerische) Geist wird zu Innovationen angespornt.
    Auch das Schlechte kann Gutes her hervorbringen.

  2. Auch der Verband der Lektorinnen und Lektoren und der Selfpublisherverband gehen Online zur gleichen Zeit wie in Leipzig geplant.
    Unter dem Link https://zoom.us/j/230695707 kann man sich einklicken und teilnehmen.
    Die Termine:

    Testleser oder Lektorat? Do 10:30,
    Veranstalter Selfpublisherverband und Verband der freien Lektorinnen und Lektoren
    Moderator: Hans Peter Roentgen
    Teilnehmer:
    Cornelia Lotter
    Andrea Weil

    Was kostet ein Lektorat? Frei 14:30
    Veranstalter Selfpublisherverband und Verband der freien Lektorinnen und Lektoren
    Moderator: Hans Peter Roentgen
    Teilnehmer:
    Michael Lohmann
    Lisa Kuppler

    Braucht mein Text ein Lektorat? So 15.3. 10:30
    Veranstalter Selfpublisherverband und Verband der freien Lektorinnen und Lektoren
    Moderator: Hans Peter Roentgen
    Teilnehmer:
    Madeleine Puljic
    Diana Hillebrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.