Wiederaufbauhilfe: Springer verlängert kostenfreien Zugang für das Digital Library Project in Haiti

Im Rahmen der Wiederaufbauhilfe nach dem Erdbeben von 2010, wird Springer Science+Business Media sein Engagement in Haiti bis 2015 verlängern und gibt etwa 15,000 Studenten und Forschern kostenfreien Zugang zu seiner Onlineplattform www.springerlink.com.

Diese Spende – zu der Springer zunächst eine Zusage bis lediglich 2013 gegeben hatte – wird den Wissenschaftlern nun Zugang zu Artikeln aus etwa 2.000 Peer-Review-Journals sowie zu den neuesten Forschungsergebnissen aus der Buchreihe Lecture Notes in Computer Science und Lecture Notes in Mathematics ermöglichen.

Die Online-Bibliothek ist ein Gemeinschaftsprojekt von Bibliothèques sans Frontières (BSF) und der State University of Haiti. Insgesamt unterstützen 23 internationale Verlage dieses Projekt, das dafür sorgen soll, dass die Nutzer in Haiti einfach und schnell auf die digitalen Informationsquellen zugreifen können.

Ziel dieser innovativen Projektinitiative ist es, den neun der insgesamt elf vom Erdbeben zerstörten Universitätsbibliotheken eine effiziente und rasche Hilfe zu geben. Die Studenten und Wissenschaftler können durch die digitale Anbindung umfassende Inhalte zu den neuesten Forschungsergebnissen aus den Naturwissenschaften, Technik, Medizin, Informationstechnologie und Computerwissenschaften, Geisteswissenschaften sowie Verhaltens- und Sozialwissenschaften haben.

„Trotz aller Erfolge, die im letzten Jahr erreicht wurden, wie Wiederaufbau, Einrichtung von Hardware und der Durchführung von Trainingskursen, hatte die Bibliothek mit technischen Problemen zu kämpfen und konnte nicht auf die Inhalte zugreifen,“ sagte Marine Louvigny, Programme Coordinator von Bibliothèques Sans Frontières. „Obwohl die schlechte Internetverbindung uns momentan noch den Zugang behindert, dürften die letzten Probleme in den nächsten Wochen behoben werden. Wir freuen uns, dass Springer Verständnis für unsere Lage hat und unser Bibliotheks-Projekt noch länger unterstützt.“

„Wir bei Springer wünschen Haiti, dass es sich bald von den Folgen dieser Katastrophe erholen kann. Wir sind stolz, unseren Beitrag dazu leisten zu können und stellen gerne bis Ende 2015 kostenfrei unsere Inhalte elektronisch zur Verfügung. Dies entspricht ganz den Millennium-Zielen der UN. BSF verdient für dieses großartige Werk im Dienste der Wissenschaft in Haiti ein großes Lob. Tausende haitianischer Studenten, Lehrer, Doktoren und Wissenschaftler werden davon profitieren können,“ sagt Alan Harris, Licensing Manager Developing Country Initiatives bei Springer.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.