LeseBox in Düsseldorf: 4m2 zur Rettung des Buches

Mit einem Container will der Düsseldorfer Sebastian Krumeich die Lesekultur retten. Vom 6. bis 8. Juli steht die LeseBox zum zweiten Mal an verschiedenen Standorten in der
Düsseldorfer Altstadt. Lieblingsbuch schnappen, reinsetzen und vorlesen lautet die Devise. Drinnen ist es gemütlich – und draußen hören die Passanten nur die Stimme des Vorlesenden.

Die Lesung wird innerhalb und außerhalb der Box auf Video festgehalten. Mitmachen können alle: Das vielseitige Programm der LeseBox bietet für jeden etwas. Junge und alte, schnelle und langsame Leser, Düsseldorfer – und Nicht-Düsseldorfer.

Weitere Informationen und Videos: www.lesebox.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.