Großes Lese-Wochenende in Hamburg mit Siegfried Lenz’ Roman „Der Mann im Strom“

Was 1998 im amerikanischen Seattle begann und sich in den USA mittlerweile zu nationalen Leseereignissen entwickelt hat, feiert nun seine Premiere in Deutschland: Am Wochenende 9./10. November 2002 soll Hamburg im Zeichen eines einzigen Buches stehen, des Romans Der Mann im Strom, den Hamburgs Ehrenbürger Siegfried Lenz 1957 erstmals veröffentlichte. Das Buch wird aus diesem Anlass neu in einer preiswerten Sonderausgabe erscheinen.

Kultursenatorin Dr. Dana Horáková und der Verlagsleiter Programm des Hoffmann und Campe Verlags Dr. Rainer Moritz werden die Aktion „Eine Stadt liest ein Buch“ im Rahmen einer Pressekonferenz in der Heinrich-Heine-Villa,
Harvestehuder Weg 41, am 06.05.02 um 13.00 Uhr in Hamburg vorstellen.
Die Hamburger Kultursenatorin und der Hoffmann und Campe Verlag haben gemeinsam diese Aktion „Eine Stadt liest ein Buch“ für Hamburg ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu einem gemeinsamen Leseerlebnis anzuregen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.