Ex-Vertriebsleiterin auf Promotiontour für ihre Pilgerbücher – für einen guten Zweck

Kam in Pilgerkluft: Helga Nießen

Helga Nießen, ehemalige Vertriebsleiterin bei Gabal und Frech und seit 2004 erste weibliche Bürgermeisterin im schleswig-holsteinischen 8.000-Seelen-Ort Kellinghusen, kam in Pilgerkluft auf die Buchmesse, um ihre Bücher zu promoten.

Der Grund: Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Manfred Theodor Fischer erwanderte sie im letzten Jahr einen Teil des deutschen Jakobwegs – von Altdorf bei Nürnberg bis Ulm und schrieb darüber ein Buch („Dann pilgern wir auch mal los“), das über BoD zu haben ist und der Start einer ganzen Reihe zum Thema Pilgern auf dem Jakobsweg gedacht ist. „Wir sind bewusst in Deutschland gestartet, um für den noch relativ unbekannten Abschnitt zu werben“, erklärt Nießen.

Als Fischer im Januar dieses Jahres starb, machte sich Nießen im Alleingang an die zweite Etappe (von Ulm nach Konstanz). Die Aufzeichnungen darüber („Jetzt pilgere ich alleine weiter“) sind nun zur Buchmesse fertig geworden.

Jetzt macht sie fleißig Werbung für ihre Bücher – und verteilte heute in den Messehallen Flugblätter an die anwesenden Buchhändler. Denn: Einen Teil des Erlöses aus dem Verkauf ihrer Pilgerbändchen will die Bürgermeisterin in ein soziales Projekt investieren. Nießens Ziel: Bis zum Ende ihrer Amtszeit im April 2010 mit beiden Büchern eine Million Euro erzielt zu haben.

Weiterpilgern wird sie aber in jedem Fall – schließlich fehlen ihr noch 2.000 km bis Santiago de Compostela.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.