Die Literaturwerkstatt Berlin setzt sich für ein Zentrum für Poesie ein

Die Literaturwerkstatt Berlin will im März eine Kampagne zur Gründung eines Deutschen Zentrums für Poesie starten. „In Deutschland geschriebene Dichtung gehört zu der besten in der Welt. Diesen Reichtum zu heben, zu bewahren und zu mehren braucht es einen Ort, der sich ausschließlich darum kümmert“, begründet Thomas Wohlfahrt (Foto), Leiter der Literaturwerkstatt Berlin das Projekt.

Ziel ist es, die Dichtkunst zu stärken, sei es im Sinne bester länderübergreifender Interessenvertretung für die einzelnen Initiativen in den Kommunen, sei es in Schulen und der kulturellen Bildung. Zudem soll das Zentrum für bessere Lebensbedingungen der Dichter kämpfen. „Ein Zentrum für Poesie kann für die Dichtkunst Strahlkraft auf die gesamte Kulturlandschaft Deutschlands entfalten und weit darüber hinaus“, so Wohlfahrt.

Die Auftaktveranstaltung zum Start der Kampagne findet am 9. März in der Literaturwerkstatt statt.

Weitere Informationen unter www.poesiezentrum.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.