Buchhandlung Rudolf Müller: 120 Stammkunden halfen per Bücherkette beim Umzug

Bücher auf dem Weg zum Heine-Haus

So viele arbeitswütige Menschen sieht man Sonntagmorgens um 10 Uhr in der Düsseldorfer Altstadt selten. Um der Düsseldorfer Buchhandlung Rudolf Müller beim Umzug von der Neustraße in die ca. 200 Meter entfernte Bolkerstraße zu helfen, waren 120 Stammkunden und Freunde des Hauses gekommen, die in einer Bücherkette einander Bücherwannen bis zum Heinrich-Heine-Haus reichten. Die Inhaber Rudolf Müller und Selinde Böhm hatten zu der Aktion aufgerufen [mehr…].

Nach und nach leeren sich die Regale

Bis in den späten Nachmittag hielt die “menschliche Bücherkette” aus, bevor sie dann aufgelöst wurde. “Wir sind noch lange nicht fertig. Bis alle 20.000 Bücher in den Räumen sind, wird es noch ein bisschen dauern”, sagte Chefin Selinde Böhm.

Seit März 2006 wird die Literaturhandlung in Heinrich Heines Geburtshaus von den neuen Inhabern Selinde Böhm und Rudolf Müller betrieben, noch parallel zu dem alten Standort in der Neustraße, in dem beide 17 Jahre gearbeitet hatten. Die Ladenfläche im Heine-Haus ist mit 100 qm größer, außerdem ist das angeschlossene Lesecafé ein idealer Ort für Lesungen, die von den Inhabern regelmäßig organisiert werden.

Das Veranstaltungsprogramm im Heine Haus startet nach der Sommerpause, Ende August, mit Christina Griebel und Martin Mosebach. Es folgen: der aktuelle Büchner Preisträger Oskar Pastior, Cees Nooteboom und Margriet de Moor, sowie andere Veranstaltungen. (Termine unter www.heinehaus.de )

Weitere Informationen über die Buchhandlung Müller und den neuen Standort erhalten Sie unter www.literaturmueller.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.